1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Fahrbahnsaniering der Ortsdurchfahrt Theley startet nach Fastnacht

Bürgerversammlung : Theleys Ortsdurchfahrt wird saniert

Bei einer Bürgerversammlung hat der Landesbetrieb für Straßenbau Details zu dem Projekt bekanntgegeben.

Am Aschermittwoch soll alles beginnen und im Juni fertiggestellt sein. Diesen Zeitraum hat sich der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) für die Sanierungsarbeiten der Ortsdurchfahrt in Theley gesteckt. „Die Vorstellung der Maßnahme ist für uns ein wichtiger Part. Wir wollen das Projekt offensiv angehen und die Bürger darüber informieren“, erklärt LfS-Diplom-Ingenieur Wolfgang Sauer den 70 Bürgern eingangs der Informationsveranstaltung in der Aula der Theleyer Gemeinschaftsschule. Die Sanierung der Straße sei eine gute Nachricht, so der Tholeyer Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU). „Doch dabei geht es nicht ohne Lärm und Schmutz. Die Bürger müssen auch mit Unannehmlichkeiten rechnen“, räumt Schmidt ein.

Saniert wird bei geeigneter Witterung ab dem 26. Februar die Fahrbahn der Tholeyer Straße/Primstalstraße ab dem Knotenpunkt L 135 Birkenfelder Straße bis zur Einfahrt Gewerbegebiet Primstalstraße auf einer Länge von 2200 Metern. Bei den Arbeiten wird die alte Fahrbahn abgefräst und die Asphaltbinder- sowie Asphaltdeckschicht neu hergestellt. Zudem werden die Rinnenplatten und Straßenabläufe erneuert sowie in Teilbereichen die Borde ausgetauscht. „Die Vorarbeiten an den Rändern werden abschnittsweise ausgeführt. Der Verkehr läuft dann mit einer Ampel- und Einbahnstraßenregelung“, teilt LfS-Projektleiterin Marita Hermann bezüglich des Bauablaufs mit. Insgesamt zehn Wochen werden laut Hermann die gesamten Vorarbeiten andauern. Weitere Arbeiten an der Fahrbahn erfolgen abschnittsweise unter Vollsperrung, wobei der Anliegerverkehr über innerörtliche Straßen umgeleitet wird.

In sechs Bauabschnitte wird die 2200 Meter lange Sanierungsstrecke unterteilt, pro Abschnitt muss die komplette Fahrbahn für jeweils eine Woche voll gesperrt werden. Die 16 innerörtlichen Ein- und Ausfahrtstraßen werden teilweise als Umleitungen genutzt oder für die Zufahrt gesperrt. Dort wo es nötig ist, wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben sowie Halteverbotsschilder aufgestellt. „Garageneinfahrten werden auch für Anwohner nicht uneingeschränkt erreichbar sein“, teilt Sauer mit.

Des Weiteren werden Bushaltestellen verlegt. Für den Durchgangs- und Schwerverkehr erfolgt die Umleitung aus Richtung Primstal je nach Lage des Bauabschnittes über Hasborn/Leitzweiler nach Theley, beziehungsweise über Hasborn/Bergweiler/Sotzweiler/Tholey nach Theley und umgekehrt. Bei den jeweils parallel laufenden Bauabschnitten ist eine Zufahrt zur Johann-Adams-Mühle und dem Hofgut Imsbach während der Vollsperrung nur über Selbach möglich. Im Zeitraum der Arbeiten wird im ehemaligen Theleyer Schwesternheim ein Baubüro eingerichtet. „Dort können sich die Anwohner über alles informieren und vortragen, wenn ein eventuelles Problem anstehen sollte“, gibt Schmidt bekannt. Auch die ausführende Firma werde im Verlauf der Maßnahme auf Handzetteln mitteilen, mit welchen Beeinträchtigungen und Sperrungen beim aktuellen Bauabschnitt zu rechnen sei.

„Es ist schon eine komplizierte Baustelle, die eine Herausforderung für alle Beteiligten darstellt. Wenn dann alles rum ist, ist auch für 20 Jahre Ruhe“, ist der Bürgermeister überzeugt. Nach Angabe des LfS lässt sich das Land die Sanierungsmaßnahme insgesamt 800 000 Euro kosten.