Schaumberg-Turmlauf am Sonntag in Tholey

Erster Turmlauf in Tholey : Bei diesem Wettlauf geht es stufenweise hoch hinaus

Erstmals lädt die Feuerwehr der Gemeinde Tholey zum Schaumberg-Turmlauf. Mehr als 140 Anmeldungen für Sonntag liegen schon vor.

 Die Stufen im Empire State Building in New York (USA) zu erklimmen, das hat schon seit mehr als 40 Jahren Kult-Status. Der Treppenlauf, Run up genannt, ist das weltweit bekannteste Wettrennen dieser Art. Aber auch andere Türme oder Wolkenkratzer locken Menschen zum sportlichen Wettkampf. In dieser Liste möchte sich nun auch Tholey verewigen – mit dem Schaumberg-Turmlauf. Die Premiere startet am kommenden Sonntag, 19. Mai. Dann gilt es, die 202 Stufen bis hoch zur Aussichtsplattform des Schaumbergturms in möglichst kurzer Zeit zu überwinden. Beim 42. Treppenlauf im Empire State Building, der am Dienstag startete, erklomm ein polnischer Läufer die 1576 Stufen des New Yorker Hochhauses übrigens in einer Zeit von zehn Minuten und fünf Sekunden. Wie schnell wohl die Läufer in Tholey sein werden?

Damit die sich mit gleichstarken Gegnern messen können, wird es mehrere Läufe geben. Bei den drei Läufen für jedermann dürfen sich als erstes um 9 Uhr Jugendliche der Altersklasse von zwölf bis 17 Jahren der Aufgabe stellen, schnellstmöglich die 36 Höhenmeter zu überwinden. Eine Stunde später starten die Kinder von acht bis elf Jahren. Die Erwachsenen laufen um 13 Uhr los. Für sie gilt es, neben den Stufen noch eine 260 Meter lange Strecke rund um den Schaumberg zu bewältigen.

„146 Anmeldungen liegen uns bereits vor“, sagt Martin Johann. Der Vize-Wehrführer der Gemeinde Tholey gehört zum Organisations-Team des Schaumberg-Turmlaufs. Die Idee zu dem Wettstreit sei schon vor einiger Zeit entstanden, bei einem Gespräch zwischen Bürgermeister Hermann Josef Schmidt (CDU) und dem ehemaligen Gemeindewehrführer Karl-Heinz Loch. „Schnell wurde ein Orga-Team gegründet und alles auf den Weg gebracht“, sagt Johann. Auch mit erfahrenen Treppenläufern haben sich die Feuerwehrleute im Vorfeld ausgetauscht.

Und da die Feuerwehr nun mal den Wettbewerb ausrichtet, gibt es auch für deren Mitglieder zwei spezielle Läufe: einen Trupp-Lauf (ein Team besteht aus je zwei Personen), der um 11 Uhr startet, und ab 15 Uhr einen Staffellauf mit sechs Startern. „Die besondere Herausforderung ist, dass die Feuerwehrleute in voller Ausrüstung laufen“, erklärt Johann. Das bedeutet inklusive eines 14 Kilogramm schweren Atemschutzgerätes.

„Wenn das Wetter passt, dann wird das ein schöner Tag für alle“, blickt Martin Johann positiv auf die Premiere. Anmeldungen sind über die Internetseite der Veranstaltung (siehe unten) noch möglich. Die besten Läufer bei den Erwachsenen werden gegen 18 Uhr ausgezeichnet, die Sieger bei den Kindern und Jugendlichen zeitnah nach den entsprechenden Läufen.

Beim Turmlauf können Läufer übrigens nicht nur etwas für ihre Kondition tun, sondern auch einen sozialen Zweck unterstützen. Vom Startgeld bei den Erwachsenen gehen je zwei Euro an die Aktion „Herzenssache“, die hilfsbedürftige Kinder im Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg unterstützt. Vom Startgeld des Truppenlaufs werden laut Veranstalter je vier Euro pro Team an „Herzenssache“ gespendet, beim Staffellauf sind es  zehn Euro pro Team.

Wegen des ersten Schaumberg-Turmlaufs ist der Schaumbergturm am Sonntag, 19. Mai, bis 18 Uhr für Besucher gesperrt.

www.schaumbergturmlauf.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung