1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Fußball: Winterbach vertraut weiter seinem Trainer-Team

Fußball : Winterbach vertraut seinem Trainer-Team

Fußball-Kreisligist SF Winterbach setzt auf Kontinuität: Die SF haben die Verträge mit Trainer Thorsten Kunz, Spielertrainer Michael Spengler und deren Co-Trainer Frank Fuchs für die Spielzeit 2021/22 verlängert. Mit dem Trio wollen die SF endlich in die Bezirksliga.

Im Jahr 2020 lief einiges anders – auch bei den Sportfreunden Winterbach aus der Fußball-Kreisliga A Blies. Die traditionelle Weihnachtsfeier des Clubs fand vor wenigen Tagen nicht im Sportheim statt, sondern auf virtueller Basis vor dem Computer. Mit dabei war auch das Trainerteam der SF, bestehend aus Thorsten Kunz und Michael Spengler. Trotz der coronabedingt nötigen Improvisation hatten die Beteiligten eine Menge Spaß. „Es war eine total witzige Situation“, berichtet Kunz. „Jedem wurde von einem Caterer mittags ein Essen geliefert. Es gab Vorträge, selbst erstellte Quizze und ein virtueller Nikolaus bat manche Spieler zum Gespräch.“

Das Winterbacher Übungsleiter-Team wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch bei der Weihnachtsfeier 2021 wieder mit von der Partie sein. Denn Trainer Kunz, Spielertrainer Spengler und Co-Trainer Frank Fuchs haben bereits Anfang Dezember ihre Verträge für die kommende Saison verlängert. „Nach der Anfrage des Vereins musste ich dieses Mal noch keine zehn Sekunden überlegen“, erklärt der 40-jährige Kunz. „Wir haben eine hohe Trainingsbeteiligung, wir ticken alle ähnlich und von daher macht es einfach Spaß.“ Der Übungsleiter, der in seine sechste Saison in Winterbach geht, ergänzt: „Ich finde zudem, dass man in der aktuellen Situation weder als Trainer noch als Spieler einen Verein im Stich lassen sollte, sondern diesem für die nächste Saison zumindest etwas Planungssicherheit geben sollte.“

Trainer Thorsten Kunz. Foto: Handle

Spielertrainer Spengler sagt zu seiner Vertragsverlängerung bei seinem Heimatverein: „Für mich waren mehrere Gründe ausschlaggebend. Im Verein passt alles und auch die Zusammenarbeit mit Thorsten läuft optimal.“ Der 30-Jährige, der vor der aktuellen Runde von Bezirksligist SG Gronig-Oberthal zu den SF zurückkehrte, weiter: „Zudem haben wir eine gute Qualität in der Mannschaft. Ich denke, mit dem Team könnten wir auch in der Bezirksliga gut mitspielen.“

In die Bezirksliga St. Wendel zurückzukehren, aus der die Sportfreunde 2018 abstiegen, ist das große Ziel des Clubs aus dem St. Wendeler Stadtteil. Vergangene Runde verpassten die Rot-Weißen dieses Ziel knapp: Zum Zeitpunkt des Abbruchs der Saison 19/20 aufgrund der Corona-Pandemie lag Winterbach auf Platz zwei der Tabelle mit fünf Punkten Rückstand auf Meister TuS Fürth.

Auch aktuell sind die Sportfreunde wieder Zweiter: Mit einer Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage liegt Winterbach in der momentan unterbrochenen Spielzeit sechs Punkte hinter Bezirksliga-Absteiger SG Hoof-Osterbrücken, der allerdings auch schon eine Begegnung mehr absolviert hat. Das Verfolgerfeld in der Kreisliga A Blies ist dicht beisammen: Der SV Leitersweiler und die SF Dörrenbach liegen punktgleich mit den SF auf den Plätzen drei und vier. Dahinter folgt der FC Freisen II mit nur einem Zähler weniger.

Sollte der Ball im kommenden Frühjahr wieder rollen können, wäre in dieser Liga also für reichlich Spannung gesorgt. „Wir wollen nach wie vor Meister werden oder zumindest über die Aufstiegsrunde der Vizemeister aufsteigen“, stellt Kunz klar. Vergangene Saison fiel diese Aufstiegsrunde wegen der Corona-Pandemie aus. In der aktuellen Runde soll sie aber nach den Planungen des Saarländischen Fußballverbandes stattfinden, wenn nicht die Mehrheit der Vereine bei einer gerade stattfindenden Umfrage dagegen votiert. „In der Bezirksliga hätten wir viel mehr Derbys und spannendere Spiele als in der Kreisliga“, hofft auch Winterbachs Spielausschuss-Vorsitzender Markus Hoffmann, dass den SF der Sprung in die höhere Spielklasse noch gelingt.

Sollte es nicht zum Aufstieg reichen, würde Winterbach in der Saison 2021/22 einen neuen Anlauf starten. Dass die SF dabei auch in der nächsten Runde mit Kunz und Spengler als Übungsleiter-Duo arbeiten wollen, war dabei für die Verantwortlichen des Vereins recht schnell klar. „Wir sind mit ihrer Arbeit zufrieden“, erklärt Hoffmann. „Zudem haben wir mit den Spielern der Mannschaft gesprochen und auch diese waren zufrieden.“