Auf der Suche nach dem Bücherwurm

Auf der Suche nach dem Bücherwurm

Mit kindgerechten Führungen will die Stadtbibliothek die Jungen und Mädchen an den Lesestoff heranführen. In den vergangenen Tagen besuchten über 120 Kinder der Mellinschule die Bücherei.

"Ein Bibliotheksbesuch mit Kindergarten und Schule stellt neben Vorlesestunden, Bilderbuch-Kino und Autorenlesungen eine äußerst wichtige Begegnung mit der Bibliothek dar", sagt Bibliotheksleiter Martin Degen. Und so schneiten am vergangenen Dienstag gleich zwei Klassen der Grundschule Mellin in die Räume der Bibliothek.

"In den vergangenen 14 Tagen haben fünf Klassen der Mellinschule mit insgesamt 120 Schülern von dem Angebot einer Klassenführung Gebrauch gemacht", berichtet Degen weiter. Zu Gast am Dienstag waren die Klassen 1.2 und 2.2. Während die eine Klasse noch im Stadtpark das schöne Wetter genoss, begab sich die Klasse 1.2 der Mellinschule bereits mit Klassenleiterin Marion Amphiarus in die Hallen des Wissens. "Die Kinder werden auf diesem Weg mit den Räumlichkeiten der Bibliothek vertraut gemacht. Dass dies erlebnisorientiert und spielerisch geschieht, versteht sich von selbst", kommentiert der Bibliotheksleiter. Mit großen Augen durften die jungen Leseratten selbst den Vorgang der Ausleihe ausführen. Die Schüler konnten mit dem Scanner bewaffnet die Computerarbeit nachvollziehen. "Die gute Zusammenarbeit mit unseren Schulen in der Stadt macht es möglich, dass wir zur modernen Leseförderung auch eine Datenbank einrichten konnten", berichtet Degen. Denn die Kinder suchen sich selbst ihren Lesestoff im Netz aus und sammeln spielerisch digitale Punkte. Die Lehrer können so das Leseverhalten der Kinder beobachten und entsprechend fördern.

Aber nicht nur digital lief die Entdeckungsreise am Dienstag ab, ganz analog stellte sich die Suche nach dem Bücherwurm heraus: Tief hinter den Bücherregalen kauerte ein Stoffwurm, der auf seine Entdeckung wartete. "Unsere Bücherwürmer machen Geräusche und werden mit den Ohren von den Kindern aufgespürt. Der Wurm darf dann mit in die Klasse und die Kinder dürfen ihm seinen Namen geben", erläutert Martin Degen.

Und weil zu einem Bibliotheksbesuch neben dem Vorlesen auch das Ausleihen gehört, durfte jede Klasse sich eine eigene Bücherkiste für ihren Klassenraum zusammenstellen.

Termine für Führungen durch die Stadtbibliothek können unter Tel. (0 68 97) 508-430 vereinbart werden. Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags von 10 bis 17 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr.

www.stadt-sulzbach.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung