Leseratten gehen auf Schnitzeljagd

Leseratten gehen auf Schnitzeljagd

Knapp 300 Mädchen und Jungen werden zum Welttag des Buches die Sulzbacher Stadtbibliothek besuchen. Hier gibt es für die Viert- und Fünftklässler kostenlose Lektüre. Und Gewinnspiele sollen zum Lesen animieren.

Zum Welttag des Buches (23. April) stürmten jede Menge Leseratten die Sulzbacher Stadtbibliothek, denn an diesem Tag werden über eine Million Exemplare des Buches "Ich schenk dir eine Geschichte" an Schulklassen der Klassenstufe 4 und 5 verteilt. Diesmal wurde das Buch extra für den Welttag vom Münchner Autor Dirk Ahner geschrieben. Der Kinderkrimi erzählt die Geschichte einer Krokodilbande, die in geheimer Mission versucht, die Machenschaften illegaler Tierhändler aufzudecken. In der Salzstadt beteiligen sich die städtische Bibliothek und das Geschäft "Sulzbacher Schreibwaren und Buchhandel " an der Aktion. Insgesamt elf Schulklassen haben sich angemeldet. "Darunter sind alle Schulen aus Sulzbach ", freut sich der Bibliotheksleiter Martin Degen. Er machte die Jungs und Mädchen darauf aufmerksam, dass die Welttage oftmals ernste und wichtige Themen den Menschen näher bringen sollen. Er verschwieg zur Freude der Kinder jedoch auch nicht, dass es so manchen kuriosen Tag gibt - wie etwa den Welt-Party-Tag (3. April), den Internationalen Tag der Kissenschlacht (4. April), oder den Welttag der verlorenen Socke (9. Mai). Der Tag des Buches allerdings sei ein Fest fürs Lesen , so Martin Degen gegenüber der SZ.

Nach der Begrüßung ging es mit Unterstützung von Saskia Bohr von der Buchhandlung zur Schnitzeljagd durch die Bibliothek. An fünf Stationen galt es, Rätsel um den Kinderkrimi zu lösen. Und auch hier lockten Preise. Etwa eine Reise mit der ganzen Familie in den Freizeitpark Rust. Zwei Klassen haben an diesem Donnerstag die Spurensuche bereits aufgenommen. Neun weitere folgen in der nächsten Woche, wie der Bibliotheksleiter erklärt. "Die Schulen sind unsere besten Kunden", sagt Degen, der mit vielen Aktionen und mithilfe seiner Mitarbeiterin Nicola Wehner und einiger ehrenamtlicher Mitarbeiter bereits die jungen und jüngsten Leser ansprechen will - etwa mit dem Bilderbuchkino, mit Autorenlesungen oder der Aktion zum Tag des Buches. "Alle Schulen machen mit. In Sulzbach gibt es wohl kaum ein Kind, das nicht schon bei einer Autorenlesung mitgemacht hat", so Degen. Wichtig für den Erfolg seien jedoch viele Mosaiksteine. Unter anderem die gute Zusammenarbeit mit dem lokalen Buchhandel . Und Degen ist sich sicher: "Die Nachfrage in Sulzbach ist da."

Mehr von Saarbrücker Zeitung