1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Die wilden Hortis sicherten sich den 1. Platz

Die wilden Hortis sicherten sich den 1. Platz

Alsweiler. Dass echte Fußballer sich auch nicht von strömenden Regen von ihrer Leidenschaft abbringen lassen, bewiesen am Samstag 13 Mannschaften auf dem Platz des Sportclubs Alsweiler

Alsweiler. Dass echte Fußballer sich auch nicht von strömenden Regen von ihrer Leidenschaft abbringen lassen, bewiesen am Samstag 13 Mannschaften auf dem Platz des Sportclubs Alsweiler. Zum bereits dritten Mal veranstaltete dort der Kinderhort der Gemeinde Marpingen sein alljährliches Fußballturnier, bei dem Kinder und Jugendliche aus dem Saarland und Rheinland- Pfalz gegeneinander antraten. Unterteilt in zwei Altersklassen von sechs bis zehn Jahren und von zehn bis 14 Jahren kämpften die Teams trotz des zu Beginn schlechten Wetters um den Meistertitel und den begehrten Pokal. Alle Teilnehmer gehörten zu unterschiedlichen kinderbetreuenden Institutionen, die sich schon seit Monaten im Rahmen eigener Fußballprojekte auf das Turnier vorbereitet hatten. Auch der Gastgeber selbst schickte eine Mannschaft aus jeder Altersgruppe auf das Spielfeld. Die als "Die wilden Hortis" bekannten Kicker des kommunalen Kinderhorts Marpingen hatten mit ihrer Fußball AG schon das ganze Jahr für diesen Augenblick trainiert und ließen es sich nicht nehmen, sich schon vor Beginn der Spiele selbst als Sieger zu feiern. Was sie gelernt hatten konnten sie dann in zwei Halbzeiten von jeweils acht Minuten unter Beweis stellen. Und tatsächlich schafften es "Die wilden Hortis" der Altersgruppe zehn bis 14 Jahre auf den ersten Platz. Und das, ohne auch nur ein Gegentor zu kassieren. Zweiter wurde das Exzellenzhaus Trier, und den dritten Platz belegte die staatliche Schule soziale Entwicklung St. Wendel-Wingertschule. Bei den Jüngeren holte sich die evangelische Kindertagesstätte Spiesen den Meistertitel. Den zweiten Platz holten die Kicker der Freiwilligen Ganztagsschule Nonnweiler, Dritter wurde der städtische Kindergarten Furpach. Die Siegerehrung erfolgte durch Schirmherr und Bürgermeister Werner Laub. Auch für "Nichtfußballer" bot der Kinderhort einen interessanten Tag, denn mit Tombola und Tanzgruppen gab es Abwechslung. sick