Ein Naturwunder ist in Not

Marpingen. Der Regenwald ist eines der größten und schönsten Wunder. Doch er ist in großer Gefahr. Der tropische Regenwald ist einer der größten Wälder auf der Erde. Um genauer zu sein, ist er ungefähr 60 Millionen Jahre alt und hatte früher eine Fläche von etwa 16 Millionen Quadratkilometern. Doch heute existieren nur noch vier bis acht Millionen Quadratkilometer

Marpingen. Der Regenwald ist eines der größten und schönsten Wunder. Doch er ist in großer Gefahr. Der tropische Regenwald ist einer der größten Wälder auf der Erde. Um genauer zu sein, ist er ungefähr 60 Millionen Jahre alt und hatte früher eine Fläche von etwa 16 Millionen Quadratkilometern. Doch heute existieren nur noch vier bis acht Millionen Quadratkilometer.Schuld daran ist das Abholzen mit der Feuermethode. Dabei wird der Wald in Brand gesetzt und pro Minute eine Fläche von 50 Fußballfeldern verbrannt. Jährlich werden so 500 bis 1000 Pflanzen- und Tierarten ausgerottet.

Die Menschen nutzen diese abgebrannte Fläche für den Ackerbau. Doch der Boden ist nicht auf Dauer fruchtbar genug, um dort Agrarwirtschaft zu betreiben. Somit schließt sich der Teufelskreis, der die Menschen in diesen Gegenden dazu zwingt, immer mehr Regenwald zu abzuroden, damit sie überleben. Hinzu kommt noch, dass CO2 bei dem Verbrennen der Pflanzen ausgestoßen wird. Die Pflanzen nehmen nämlich einen Großteil an CO2 auf.

Es gibt mehr als 40 Arten des tropischen Regenwaldes. Die drei wichtigsten Arten sind Tieflandregenwald, Gebirgsregenwald und Halbimmmergrüner Regenwald.

Der TieflandregenwaldDieser Regenwald wird als typisch bezeichnet. Er hat eine Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent und ist 25 bis 27 Grad Celsius warm. Die dortigen Niederschläge erreichen mindestens 1,80 Meter pro Jahr. Meistens fallen die schweren Gewitter nachmittags.

Die GebirgsregenwälderDiese Regenwälder kommen in 1800 bis 3500 Meter Höhe in tropischen Gebirgen vor. Auch hier herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit mit sehr viel Nebel. Es ist tagsüber warm und nachts kann die Temperatur bis auf den Gefrierpunkt sinken.

Die Halbimmergrünen RegenwälderSie liegen in nördlicher und südlicher Richtung weg vom Äquator, wo sich die Jahreszeiten wieder stärker ausprägen. So kommt es hier zu einer kurzen Trockenzeit.

Doch diese Wälder sind gefährdet. Deswegen setzen sich viele Organisationen dafür ein, dass die Zerstörung des tropischen Regenwaldes gestoppt wird, denn ansonsten wird die gute alte Erde nicht mehr so sein wie bisher. Versuchen Sie beim nächsten Kauf von Schreibwaren oder Möbeln usw. darauf zu achten, dass diese nicht aus tropischem Holz bestehen. Denn das würde nur die Zerstörung der Regenwälder vorantreiben. Tobias Müller, Gesamtschule Marpingen, Klasse 8/d