Rücksichtsloser Einsatz bei Kirschernte

Rücksichtsloser Einsatz bei Kirschernte

Beaumarais. Vor 20 Jahren hat die Stadt Saarlouis entlang der Sportplatzstraße in Beaumarais junge Kirschbäume gepflanzt, die schon seit einigen Jahren süße Früchte tragen. Die Kirschen darf jeder kostenlos für den privaten Verbrauch pflücken

Beaumarais. Vor 20 Jahren hat die Stadt Saarlouis entlang der Sportplatzstraße in Beaumarais junge Kirschbäume gepflanzt, die schon seit einigen Jahren süße Früchte tragen. Die Kirschen darf jeder kostenlos für den privaten Verbrauch pflücken. Doch leider gehen viele Menschen beim Pflücken sehr rücksichtslos mit den Bäumen um, stellte Dietmar Esser, Abteilungsleiter Grünflächen beim Neuen Betriebshof Saarlouis, in diesem Jahr erneut fest. Das Resultat rücksichtsloser Ernteeinsätze sind abgebrochene Äste und beschädigte Baumkronen. Dadurch können sich die Bäume nicht richtig entwickeln. Jede Bruchstelle am Baum ist wie eine Wunde, in die Pilze eindringen können, die den Baum nach und nach aushöhlen. Der Kirschbaum gehört zur Gruppe der Rosengewächse. Er erreicht eine Höhe von bis zu zwanzig Metern, sein Stamm wird maximal einen Meter breit. Die Kirschbäume in Beaumarais sind mittlerweile zwischen drei und sechs Metern hoch. "Im Sinne der Sicherheit, sowohl für den Mensch als auch für den Baum, sollte man zum Kirschen pflücken eine Leiter mitbringen", empfiehlt Esser. Dabei darf der Fußgänger- oder Radverkehr unter den Bäumen nicht beeinträchtigt oder gefährdet werden. Die Stadt übernimmt keine Haftung für Unfälle, die beim Ernten entstehen. In der Vergangenheit wurde beobachtet, dass Kirschen in großen Mengen gepflückt und in Maischefässern abtransportiert wurden. Die Stadt weist darauf hin, dass die Kirschen nur für den Privatgebrauch in haushaltsüblichen Mengen geerntet werden dürfen.Zum perfekten Genuss der süßen Früchte gibt Esser folgende Tipps: Es sollten nur reife Kirschen gepflückt werden, weil sie nach der Ernte nicht mehr nachreifen. Beim Pflücken sollte man darauf achten, dass der Stiel dranbleibt, weil sich die Früchte dann länger halten und das Eindringen von Bakterien und Pilzen vermindert wird. Kirschen kann man nur kurzfristig lagern, am besten ausgebreitet auf einem Tablett in kühler Umgebung. Die Früchte schmecken besonders gut, wenn man sie vor dem Verzehr in Eiswasser taucht. red