"Nikoläuse" sammelten über 2200 Euro

"Nikoläuse" sammelten über 2200 Euro

Hemmersdorf. Schon seit mehr als zwei Jahrzehnten machen sich Jugendliche der Pfarrei Hemmersdorf als "Nikoläuse" und "Knecht Ruprechte" am Vorabend des Nikolaustages auf den Weg durch die Pfarrgemeinde. Sie besuchen in Hemmersdorf und Fürweiler die Kinder, bescheren diese im Auftrag der Eltern und bitten um Spenden für notleidende Menschen

Hemmersdorf. Schon seit mehr als zwei Jahrzehnten machen sich Jugendliche der Pfarrei Hemmersdorf als "Nikoläuse" und "Knecht Ruprechte" am Vorabend des Nikolaustages auf den Weg durch die Pfarrgemeinde. Sie besuchen in Hemmersdorf und Fürweiler die Kinder, bescheren diese im Auftrag der Eltern und bitten um Spenden für notleidende Menschen. Am Nikolaustag 2009 haben die Jugendlichen in Hemmersdorf 1660 Euro und in Fürweiler 580 Euro gesammelt. Von diesen Spendengeldern erhielt der Caritasverband Saarlouis 830 Euro zur Unterstützung der Tafeln in Dillingen und Saarlouis. Die Monfortaner Patres erhielten 415 Euro für das ordenseigene Heim für aidskranke Waisenkinder in Brasilien und 290 Euro für Einrichtungen des aus Hemmersdorf stammenden verstorbenen Paters Ferdi Philippi in Haiti. Weitere 705 Euro werden der aus Hemmersdorf stammenden Ordensschwester Inge Ley für Waisen- und Straßenkinder an ihrem Einsatzort in Kenia/Afrika überwiesen. Der Missionskreis der Pfarrei stockt diesen Betrag auf 1500 auf. red