| 21:00 Uhr

Neubau
Entwürfe für Kita-Neubau in Nalbach liegen bald im Bauamt aus

Für den Neubau der Kita erschließt die Gemeinde Nalbach ein Ackergrundstück in der verlängerten Enspfuhl­straße.
Für den Neubau der Kita erschließt die Gemeinde Nalbach ein Ackergrundstück in der verlängerten Enspfuhl­straße. FOTO: Dieter Lorig
Nalbach. In Nalbach soll eine neue Kita gebaut werden. Die Kosten liegen bei rund 2,5 Millionen Euro. Schon Anfang 2019 könnte das Projekt realisiert werden. Von Dieter Lorig

Die Gemeinde Nalbach plant den Bau einer neuen Kita in der verlängerten Enspfuhlstraße am südwestlichen Ortsrand (wir berichteten). Auf etwa 2,5 Millionen Euro belaufen sich die voraussichtlichen Baukosten. Dies teilte ein Mitarbeiter des Bauamtes auf Nachfrage mit. In der jüngsten Gemeinderatssitzung bestätigte Bürgermeister Peter Lehnert, dass der Planungsentwurf für den Kita-Neubau einschließlich Entwürfe des Bebauungsplans und teils geänderten Flächennutzungsplans sowie der Umweltbericht im Rathaus offengelegt werden.


„Von Montag, 15. Oktober, bis Freitag, 16. November, sind die Unterlagen im Gemeinde-Bauamt für jedermann einsehbar“, bestätigte Lehnert. In dieser Zeit können Stellungnahmen oder Einwände zum Bauvorhaben abgegeben werden. Weil die Standsicherheit des alten Kindergartens neben dem Rathaus wegen Einbruchs eines Luftschutzstollens nicht mehr gegeben ist, muss die Gemeinde neu bauen. Die von der Räumung des Nalbacher Kindergartens betroffenen Kinder sind seit 2016 größtenteils in der Piesbacher Kita untergebracht. „Mit den Planungen für den Neubau läuft alles gut und wir rechnen schon Anfang 2019 mit der Baugenehmigung“, sagte Albert Steinmetz, Sprecher der SPD-Fraktion im Gemeinderat. Derzeit gebe es Gespräche mit der Stadt Dillingen, um eine direkte Zufahrt zur neuen Kita von der L 143 über eine einzurichtende Einbahnstraße zu ermöglichen. „Die geplante Verkehrsführung im Umfeld der neuen Kita werden wir offen und transparent kommunizieren und die betroffenen Anlieger in das Prozedere einbeziehen“, erläuterte Lehnert.

Um den Kita-Neubau realisieren zu können, muss die Gemeinde eine 6000 Quadratmeter große Ackerfläche in der verlängerten Enspfuhlstraße an der Ortsgrenze zu Diefflen erschließen. Das Gelände trägt die Flurbezeichnung „Unten am Augarten“. Die neue Kita wird eingeschossig mit einer Grundfläche von 1100 Quadratmetern gebaut und von Ost nach West ausgerichtet sein. Das Gebäude soll zwei Krippen- und drei Ganztagesgruppen beherbergen.