1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Bewegung und Wissensvermittlung

Bewegung und Wissensvermittlung

Nohfelden. "Ich finde es sehr interessant, dass man auch lernt, welche Kräuter man zu was benutzen kann", sagte Elisabeth Müller. Sie war eine der Teilnehmerinnen der Wanderung durch den Nohfelder Gift- und Heilkräutergarten von Karl Heinz Potempa

Nohfelden. "Ich finde es sehr interessant, dass man auch lernt, welche Kräuter man zu was benutzen kann", sagte Elisabeth Müller. Sie war eine der Teilnehmerinnen der Wanderung durch den Nohfelder Gift- und Heilkräutergarten von Karl Heinz Potempa. Die Gemeinde Nohfelden organisierte gemeinsam mit der Naheland-Touristik GmbH den ersten Wander-Erlebnistag "Nahe Hit, wander mit". Dabei wurden in der gesamten Region insgesamt zwölf verschiedene Routen angeboten. In Nohfelden standen sechs Wanderungen zur Auswahl. "Dabei werden innerhalb des Gemeinde-Seniorentages auch welche für ältere Menschen angeboten", sagt Robert Herrler von der Gemeinde Nohfelden. Das seien beispielsweise die Touren über den Elsenfels, den Waldlehrpfad im Buchwald und zum Nohfelder Gift- und Heilkräutergarten. "Der Weg hin und zurück ist nur drei Kilometer lang und im Garten selbst sind wir rund eine Stunde", erklärte Karl Heinz Potempa den Teilnehmern an der Gift- und Heilkräutergarten-Wanderung. Den Wanderfreunden schien die Kombination aus Bewegung und Wissensvermittlung zu gefallen: "Ich mag Pflanzen und Kräuter und ich gehe gerne zu Fuß. So kann man beides verbinden", sagte Dagmar Oestreich-Feis. Sie nehme das erste Mal an einer solchen speziellen Wanderung teil und lasse sich gerne überraschen. Die Teilnehmer erwarteten auf rund 4000 Quadratmetern über 400 Gift- und Heilkräuter. "Jetzt herrscht nicht mehr die Schönheit des Gartens, sondern die giftigen Früchte kommen. Es gibt auch unter anderem Minze oder Goldrute", so der 75-jährige gelernte Apotheker. Seinen Garten am Ortsrand von Nohfelden habe er bereits seit 1972 angelegt und sei täglich damit beschäftigt. "Im Sommer mindestens zwei Stunden am Tag", fügte er hinzu. Wer sich nach der Wanderung noch stärken wollte, konnte auf der Nohfelder Burg einkehren. Dort gab es laut Robert Herrler innerhalb des Gemeinde-Seniorentages Programmpunkte wie das "Schlachtfest" oder eine Zaubershow von Siegmar Fritsch. Wer sich über Wanderungen informieren möchte, meldet sich bei: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstrasse 37, 55606 Kirn, Telefon (0 67 52) 13 76 10, Fax (0 67 52) 13 76 20, E-Mail: info@naheland.net.