| 21:42 Uhr

Mit Unterschriften gegen Stierkampf

Nalbach/Saarwellingen. 1086 Unterschriften gegen Stierkämpfe in Spanien haben Marlene Baron und Monika Krein aus Nalbach gemeinsam mit Christine Stenger aus Saarwellingen in den letzten drei Monaten gesammelt. Ihre Namenslisten haben die drei engagierten Tierschützerinnen zusammen mit einer Petition an Franziska Keller, grüne Abgeordnete des Europäischen Parlaments in Brüssel, geschickt Von SZ-Mitarbeiter Dieter Lorig

Nalbach/Saarwellingen. 1086 Unterschriften gegen Stierkämpfe in Spanien haben Marlene Baron und Monika Krein aus Nalbach gemeinsam mit Christine Stenger aus Saarwellingen in den letzten drei Monaten gesammelt. Ihre Namenslisten haben die drei engagierten Tierschützerinnen zusammen mit einer Petition an Franziska Keller, grüne Abgeordnete des Europäischen Parlaments in Brüssel, geschickt. Laut einer Pressemitteilung von "Daily Mail Online" subventioniert die EU Stierkampfveranstaltungen jährlich mit etwa 44 Millionen Euro. "Wir protestieren gegen die sinnlose Barbarei an wehrlosen Kreaturen", heißt es in dem Petitionsschreiben der drei Saarländerinnen an die Abgeordnete des Europäischen Parlaments. Es sei nicht nachvollziehbar, dass mit dem Geld von Steuerzahlern ein solches Gemetzel unterstützt werde, und schade zudem dem Ansehen der EU. Kopien des Protestschreibens nebst Namenslisten gingen an Peter Altmaier, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Jorgo Chatzimarkakis, FDP-Abgeordneter im Europäischen Parlament und Martin Kotthaus, Leiter der Pressestelle des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik bei der EU in Brüssel. "Wir bedanken uns bei allen, die uns mit ihrer Unterschrift in dieser Privataktion gegen den Stierkampf in Spanien unterstützt haben," betonte Marlene Baron. Baron und Krein hatten die saarländische Initiative gegen Stierkämpfe im Juli 2010 initiiert (wir berichteten).