1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Volleyball: TV Lebach kassiert überraschende Pleite gegen Villingen

Volleyball : Überraschende Pleite für den TV Lebach

Volleyballerinnen verlieren gegen den Tabellenvorletzten Villingen zu Hause mit 1:3. U 20 des Vereins wird Saarlandmeister.

Die Volleyballerinnen des TV Lebach haben keinen guten Start ins neue Jahr erwischt: Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause unterlag der TV am Samstag überraschend zu Hause dem bisherigen Tabellenvorletzten TV Villingen mit 1:3 (23:25, 20;25, 25:16 und 22:25). Im Hinspiel hatte Lebach den Club aus Baden-Württemberg noch klar mit 3:0 geschlagen.

„Spielerisch waren wir mit den Gästen auf Augenhöhe. Aber Villingen war bissiger und galliger. Deshalb haben sie gewonnen“, ärgerte sich TVL-Trainer Philipp Betz nach der Niederlage vor 300 Zuschauern in der Sporthalle an der Dillinger Straße. Zwar bleibt seine Mannschaft trotz der Niederlage als Tabellenvierter weiter über den eigenen Erwartungen, der Übungsleiter warnt aber vor einem bösen Erwachen. „Die Partie am kommenden Wochenende beim TSV Stuttgart ist ein vorentscheidendes Spiel für uns. Wenn wir dort und eine Woche später gegen Tabellenführer SV Sinsheim auch noch verlieren, dann sind wir plötzlich mittendrin im Abstiegs-Schlammassel.“ Aktuell haben seine Mädels zwar noch sechs Punkte Vorsprung vor der „roten Linie“. Lebach hat aber auch schon mehr Partien absolviert als die Konkurrenz.

Aber zurück zum Spiel gegen Villingen: Lebach fand nicht gut in die Partie und lag Mitte des ersten Satzes mit fünf Zählern Differenz zurück. Danach kämpfte sich der TVL nochmal auf 20:20 heran, bei den Zuschauern keimte Hoffnung auf. „Anschließend haben wir aber wieder unnötige Fehler gemacht“, ärgerte sich Betz. Die Folge: Der erste Durchgang ging mit 25:23 an die Gäste. Im zweiten Satz (25:20 für Villingen) kamen die Gastgeber dann überhaupt nicht in die Gänge.

Nach personellen und taktischen Umstellungen agierten die Hausherrinnen in Durchgang drei stärker – und prompt gewannen sie den auch mit 25:16. Doch der Startschuss zu einer Wende war das nicht – weil im vierten Satz bei Lebach die Annahme wackelte. „Das war der Knackpunkt“, analysierte Betz. Und so holte sich Villingen den Durchgang mit 25:22.

Einen Tag nach der Partie gegen Villingen konnte zumindest ein Teil der TVL-Spielerinnen Wiedergutmachung für die Heimpleite betreiben: Mit fünf Akteurinnen aus dem Drittliga-Kader gewann Lebach die Saarlandmeisterschaft in der Altersklasse U20. Bei den Titelkämpfen in Beckingen blieb der TV im gesamten Turnier ohne Satzverlust. Im Halbfinale bezwangen die Theelstädterinnen die eigene zweite Mannschaft mit 2:0, im Endspiel setzte sich Lebach mit demselben Ergebnis gegen den TV Holz durch.