Volleyball TV Lebach: Trainer Betz darf gleich doppelt feiern

Lebach · Die Volleyballerinnen des TV Lebach haben auch ohne ihre verletzte Leistungsträgerin Anita Nawrat (Außenbandriss) einen souveränen Auswärtssieg eingefahren. In der 3. Liga Süd setzte sich das Team von Trainer Philipp Betz am Samstag beim SSC Bad Vilbel durch.

„Für mich war das ein Sechs-Punkte-Samstag, weil auch Borussia Dortmund gewonnen hat“, erklärte BVB-Fan Betz lachend.

Während die Borussen in der Fußball-Bundesliga aber „nur“ mit 3:2 gegen Bayern München gewannen, setzte sich der TV klar mit 3:0 in Hessen durch. Dabei glänzte auch die junge Lena Reckstadt (17), die Nawrat als Zuspielerin vertrat. „Lena hat das wirklich gut gemacht“, lobte Betz den vom TV Holz II gekommenen Neuzugang.

Allerdings dauerte es ein wenig, bis bei Lebach die Rädchen ineinander griffen. Im ersten Satz lagen die Theelstädterinnen zunächst mit 11:19 hinten. Doch dank einer starken Aufschlagserie der eingewechselten Cara Deppner kam Lebach heran. Beim Stand von 24:24 gelangen Deppner dann die entscheidenden Punkte zum 25:24 und zum 26:24. Danach ließ der TV dem Gegner keine Chance mehr. Den zweiten und den dritten Satz holte sich der TV jeweils mit 25:21.

Lebach bleibt durch den Sieg Tabellenvierter. Der TV hat nun drei Wochen spielfrei, ehe am 1. Dezember (20 Uhr) das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Karlsruhe-Beiertheim ansteht.