1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Fußball: Lebach macht den Hattrick perfekt

Fußball : Lebach macht den Hattrick perfekt

Der FV Lebach hat zum dritten Mal in Folge den Stadtpokal gewonnen. Im Finale gab es einen 3:0-Erfolg gegen Thalexweiler.

Die Schlüsselszene im Finale um den Lebacher Fußball-Stadtpokal zwischen dem FV Lebach und dem SV Thalexweiler sahen 300 Zuschauer in Landsweiler schon nach etwas mehr als zehn Minuten: Thalexweilers Alexander Herz foulte im Mittelfeld FV-Stürmer Sascha Krauß und sah dafür Rot.

„Das war der Knackpunkt, gerade bei diesen Temperaturen“, erklärte der neue SV-Spielertrainer Mathias Zimmer. „Danach so lange gegen eine clever spielende Mannschaft einen Mann weniger zu haben, ist verdammt schwer.“ Thalexweiler wehrte sich zwar tapfer, zog aber am Ende doch klar den Kürzeren.

Denn der Favorit nutzte die Überzahl, um noch vor der Pause für eine Vorentscheidung zu sorgen: In der 23. Minute traf Krauß nach Vorarbeit von Neuzugang Jens Meyer zum 1:0. Sekunden vor dem Seitenwechsel legte Cayan Boz nach Zuspiel von Krauß das 2:0 nach.

Kurz vor dem Abpfiff schlug Krauß, der zuvor noch zwei Großchancen ausgelassen hatte, zum zweiten Mal zu. Aus kurzer Distanz grätschte der Angreifer einen Schuss von Meyer zum 3:0-Endstand über die Linie. „Für uns ist das toll, mit so einem Erfolg im Rücken in die neue Runde zu starten“, freute sich FV-Trainer Kremic. Nicht ganz so zufrieden war er mit dem Niveau der Partie: „Es war beiden Mannschaften anzusehen, dass sie platt waren. Als Zuschauer hätte mir das Spiel nicht gefallen. Die Vorrundenpartie zischen Thalexweiler und uns war viel besser.“ In der behielt Lebach mit 6:3 die Oberhand.

Für beide Teams war das Stadtpokal-Finale der vorletzte Test vor dem Saisonauftakt in der Verbandsliga Nord-Ost am 5. August. Die Generalprobe vor dem Ligastart bestreitet Lebach-Landsweiler am Donnerstag um 19 Uhr zu Hause. Gegner ist dann der algerische Erstligist JS Kabylie. Thalexweiler ist am Freitag im letzten Testspiel bei Landesligist SG Neunkirchen-Selbach zu Gast.

Beide Teams wollen in der neuen Saison in der Liga oben mitmischen. Lebachs Trainer Kremic sieht sein Team dafür gerüstet. „Vor allem defensiv sind wir viel besser als letzte Saison“, glaubt er. Die löchrige Abwehr (84 Gegentore) war einer der Hauptgründe für den überraschenden Abstieg aus der Saarlandliga.

Eine enttäuschende Saison liegt auch hinter Thalexweiler-Aschbach. Der Club wollte aufsteigen, wurde am Ende aber nur Sechster. Wie die neue Runde erfolgreicher werden soll, verrät Zimmer: „Wir wollen uns taktisch weiterentwickeln und die Kameradschaft verbessern. Zudem haben wir eine eingespielte Mannschaft.“ Im Kader gab es so gut wie keine Veränderungen gegenüber der Vorsaison. Allerdings weiß Zimmer auch: „Diese Runde sind wir keiner der Topfavoriten.“ Zu den Titelkandidaten der Liga zählen vor allem die Saarlandliga-Absteiger Lebach-Landsweiler und SV Hasborn sowie Vizemeister SV Bliesmengen-Bolchen, die SG Marpingen-Urexweiler und die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Marpingen hat sich unter anderem mit dem zweifachen Oberliga-Torschützenkönig Björn Recktenwald verstärkt.