Gezeigt, wie Rettung aus dem Feuer aussieht

Gezeigt, wie Rettung aus dem Feuer aussieht

Ensdorf. Eindrucksvolle Jahreshauptübung der Feuerwehr Ensdorf: Sie nutzte ihren "Tag der offenen Tür" zur Demonstration ihrer Leistungsfähigkeit. Nur wenige Meter von der Feuerwache entfernt simulierte man in der Saarstraße einen Wohnhausbrand. Drei Personen wurden dabei von dem Feuer eingeschlossen

Ensdorf. Eindrucksvolle Jahreshauptübung der Feuerwehr Ensdorf: Sie nutzte ihren "Tag der offenen Tür" zur Demonstration ihrer Leistungsfähigkeit. Nur wenige Meter von der Feuerwache entfernt simulierte man in der Saarstraße einen Wohnhausbrand. Drei Personen wurden dabei von dem Feuer eingeschlossen. Unterstützung erhielt die Ensdorfer Wehr von der Feuerwehr Bous, die Drehleiter und ihren Tanker zu Hilfe schickte. Die Werksfeuerwehr der Stahlwerke Bous rückte an, um die Brandbekämpfung auf dem Dach zu übernehmen, die Wasserversorgung sicher zustellen und das Gebäude von der Seite her abzuschirmen. Die Geretteten wurden an das Ensdorfer DRK übergeben, das in sicherer Entfernung des "Brandobjektes" einen Verbandsplatz eingerichtet hatte. Weiter wurden Oliver Wolf zum Oberfeuerwehrmann, Rene Alt und Roman Schmitz zum Löschmeister, Andreas Altmeyer zum Oberlöschmeister und Martin Schmitt zum Brandmeister befördert. Mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande wurde Hauptbrandmeister Andreas Beese, mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande Löschmeister Raimund Schütz geehrt. Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr zeichnete der Landesfeuerwehrverband Brandmeister Albert Marx aus. Das Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr legten Philipp Schon, Jasmin Gergen, Vanessa Bollbach und Matthias Rupp (Jugendflamme Stufe I) sowie Tina Müller, Raimondo Licata, Christian Wolf, Manuel Gerspacher, Marcel Rupp und Katharina Amann (Jugendflamme Stufe II) ab.