| 21:08 Uhr

Übergabe
Kleinwagen sorgt für mehr Mobilität

Bei der Autoübergabe (v. l.): Geschäftsstellenleiter Uwe Deutsch, Sabine Kranzdorf, Stephan Eisenbart, Marc-Oliver Bungert, Christine Zewe, Bernhard Schwarzwald und KSK-Marketingchef Robert Steinmeier.
Bei der Autoübergabe (v. l.): Geschäftsstellenleiter Uwe Deutsch, Sabine Kranzdorf, Stephan Eisenbart, Marc-Oliver Bungert, Christine Zewe, Bernhard Schwarzwald und KSK-Marketingchef Robert Steinmeier. FOTO: M. SCHOENBERGER / Michael Schönberger/KSK
Dillingen. Kreissparkasse in Dillingen spendet Arbeiterwohlfahrt-Fachdienst „selbstbestimmtes Wohnen“ ein neues Auto. Ermöglicht wurde die Spende durch Kunden.

Der Awo-Fachdienst „Selbstbestimmtes Wohnen“ unterstützt seelisch und geistig behinderte Menschen mit eigener Wohnung, ein möglichst selbstständiges Leben führen zu können. Mit fünf Teams sind die 37 Mitarbeiter des Fachdienstes unter anderem auch im Kreis Saarlouis unterwegs, um ihre „Klienten“ ambulant zu betreuen.


Die Leistungen des Fachdienstes im Rahmen der gesetzlichen Eingliederungshilfe nutzen den behinderten Menschen ebenso wie auch der Gesellschaft: Die Betreuung hilft eine gemeindenahe ambulante Versorgung sicherzustellen, und die Betreuten können in ihrem gewohnten Umfeld verbleiben, mithilfe bei der Bewältigung ihres Alltags.

Rund 50 Klienten sind es zum Beispiel alleine in Dillingen. Die Fachdienst-Mitarbeiter haben viele Wege zu bewältigen. Da kommt ein zusätzliches Einsatzfahrzeug gerade recht. „Wir helfen gerne, Ihre Mobilität zu sichern“, sagte Vorstandsmitglied der Kreissparkasse (KSK) Stephan Eisenbart bei der Übergabe eines neuen Peugeot 208 an die Fachdienst-Leiterin Sabine Kranzdorf und Christine Zewe vom Awo-Verbund für Inklusion und Bildung (VIB).

Ermöglicht haben die Spende die Kunden der KSK, die beim Gewinnsparen des Sparvereins Saarland mitmachen. Die KSK kann auch in diesem Jahr insgesamt sechs Fahrzeuge an karitative und soziale Einrichtungen im Landkreis übergeben.