1. Saarland
  2. Saarlouis

Diese Weihnachtsmärkte im Kreis Saarlouis sind bereits abgesagt

Weihnachtsmärkte im Kreis Saarlouis : Diese Weihnachtsmärkte finden doch nicht statt

Wegen steigender Corona-Zahlen haben im Landkreis Saarlouis bereits fünf Gemeinden die geplanten Weihnachtsmärkte abgesagt.

„Nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens muss die Gemeinde Schmelz ihren am 27. November geplanten Weihnachtsmarkt absagen.“ Das teilte die Gemeinde vergangene Woche mit. Grund dafür sind die steigenden Corona-Zahlen im Saarland. Aufgrund dieser sei es nicht vertretbar, den Markt in seiner herkömmlichen Form ohne jegliche Beschränkungen durchzuführen. Selbst unter 3G-Maßnahmen sei das Ansteckungsrisiko zu hoch. Bürgermeister Wolfram Lang sagt dazu: „Wenn mir die Entscheidung auch nicht leicht gefallen ist, die Gesundheit der Teilnehmer, Mitwirkenden und Besucher steht an erster Stelle. Zudem ist es besser, die Entscheidung jetzt zu treffen, als den Markt kurzfristig abzusagen, wenn alle schon weit in den Vorbereitungen sind.“

Wie der Schmelzer Weihnachtsmarkt hätte auch der Wadgasser Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende stattfinden sollen. Diesen musste die Gemeinde vergangene Woche ebenfalls absagen. Dies geschehe zum Schutze der Standbetreiber sowie der Bürger. „In unseren Augen ist es verantwortungslos, bei den aktuellen Corona-Zahlen einen Weihnachtsmarkt ohne Einschränkungen bei dichtem Gedränge und angeheiterter Stimmung durchzuführen“, erklärt Katja Zwirner, die bei der Gemeinde für den Markt verantwortlich ist. Als Alternative plant die Verwaltung, im Wildpark verteilt mehrere Weihnachtsmarkthütten aufzustellen.

Auch die Gemeinde Nalbach hat entschieden, den Adventsmarkt in Nalbach und den Weihnachtsmarkt in Körprich abzusagen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Bürgermeister Peter Lehnert sagte, es gelte einen weiteren Lockdown zu vermeiden.

Eine weitere Absage kam am Mittwoch aus der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. So kann der geplante Weihnachtsmarkt in Eimersdorf vor der Kirche nicht stattfinden. Auch Fred Metschberger, Ortsvorsteher von Gresaubach, teilte mit, dass der Gresaubacher Weihnachtsmarkt abgesagt wurde.

Gleiches gilt für die Weihnachtsmärkte in Schwalbach und Elm, die für das erste und zweite Adventswochenende geplant waren. „Gerade in unserer Gemeinde ist das Infektionsgeschehen quer durch alle Bevölkerungsschichten besonders aggressiv“, schreibt die Gemeinde am Mittwoch in einer Pressemitteilung.