| 20:27 Uhr

Polizei beschlagnahmt gestohlenes Metall für 1,5 Millionen Euro

Speyer. Die Polizei in Speyer hat gestohlenes Buntmetall im Wert von 1,5 Millionen Euro sichergestellt

Speyer. Die Polizei in Speyer hat gestohlenes Buntmetall im Wert von 1,5 Millionen Euro sichergestellt. Die Ermittler nahmen in der vergangenen Woche, wie erst gestern bekannt wurde, einen 58-jährigen Mitarbeiter einer Speyerer Firma fest, nachdem sie ihn beim Diebstahl und dem Verkauf von Metallteilen beobachtet hatten, wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz und die Staatsanwaltschaft Frankenthal mitteilten.


Der Firma waren von Beginn des Jahres bis Mitte November Metall und Rohmaterialien im Wert von rund 300 000 Euro gestohlen worden. Bereits im Juni hatte die Polizei einen 34-jährigen Gabelstaplerfahrer und einen 29 Jahre alten Lkw-Fahrer derselben Firma verhaftet, nachdem diese versucht hatten, 1,5 Tonnen Kupferschrott und Stanzabfälle mit einem Lastwagen abzutransportieren.

Nach deren Festnahme kam es jedoch zu weiteren Diebstählen. Am Dienstag vergangener Woche wurde der 58-jährige Mitarbeiter dabei beobachtet, wie er während seiner Spätschicht mit gestohlenen Metallteilen davonfuhr. Am Morgen wollte er die Teile einer Firma für Metall- und Schrottverwertung verkaufen. Bei der Übergabe des Diebesgutes griffen die Ermittler zu und nahmen neben dem mutmaßlichen Dieb auch den 72-jährigen Inhaber der Bellheimer Firma, dessen 68-jährige Ehefrau und drei weitere Männer fest.



Bei der anschließenden Durchsuchung des Geländes beschlagnahmte die Polizei 50 Tonnen Buntmetalle, verpackte Rohmaterialien und andere Produkte im Wert von 1,5 Millionen Euro. Dazu beschlagnahmten die Ermittler 45 000 Euro Bargeld und das Auto des 58-Jährigen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Bellheimer Firmeninhaber, seine Frau und mehrere Mitarbeiter wussten, dass es sich bei der Ware um Diebesgut handelte. ddp