1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Titania spielt Stück über Frau von Stein im Trauzimmer

Titania spielt Stück über Frau von Stein im Trauzimmer

Titania-Regisseur Jürgen Reitz inszeniert die ambivalente Beziehung zwischen Johann Wolfgang von Goethe und Charlotte von Stein in Weimar nach einem Stück von Peter Hacks als Einpersonen-Drama. Mit der Produktion von "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" am nächsten Freitag weiht Reitz den neuen Spielort ein.

Künftig werden regelmäßig Ein- bis Dreipersonenstücke von Titania im Trauzimmer (Altes Rathaus) zu sehen sein, kündigt er an.

Charlotte von Stein, Hofdame in Weimar und Geliebte Goethes, lässt sich in einem Monolog gegenüber ihrem Ehemann, der nicht anwesend ist, über ihre widersprüchliche und vielschichtige Beziehung zu Goethe aus. Dieser ist heimlich abgereist und lässt seine Freundin tief verletzt zurück. Während sie unaufhörlich redet, abrechnet und reflektiert, sich zunehmend in Anspielungen und Äußerungen verstrickt, wartet sie voller Ungeduld auf eine Nachricht von Goethe. Stefanie Ahlbrecht spielt Frau von Stein, von Erik Satie stammt die Musik.

Premiere ist am Donnerstag , 16. Juli, um 18.30 Uhr. Weitere Termine sind am 17. und 24. Juli, jeweils um 18.30 Uhr. Tickets unter www.ticket-regional.de und an der Abendkasse (12 Euro).