Postagentur in Fürstenhausen droht die Schließung

Postagentur in Fürstenhausen droht die Schließung

Völklingen. Wohnen und Leben in Völklingen war so ein Schwerpunkt der Sitzung des Arbeitskreises für Seniorenfragen am Dienstagabend im Neuen Rathaus

Völklingen. Wohnen und Leben in Völklingen war so ein Schwerpunkt der Sitzung des Arbeitskreises für Seniorenfragen am Dienstagabend im Neuen Rathaus. Rede und Antwort stand die Verwaltung der Mittelstadt mit Bürgermeister Jochen Dahm, Fachbereichsleiter Kurt Kasper, Stadtteilmanager Peter Hoffmann und Andrea Chlench von der Stadtplanung, dem Arbeitskreis mit den Seniorenbeauftragten Ingrid Himmel und Emil Hölle. So bleibt die Post in Völklingen den Bürgern erhalten, während die Postagentur in Fürstenhausen von einer Schließung bedroht ist, weil der Blumenladen, der die Postgeschäfte mit wahrnimmt, demnächst schließt. Vorteilhaft fanden die Senioren die so genannte Brötchentaste an Parkautomaten, die aber, so Dahm, noch mal überarbeitet werden soll, weil die Bedienung nicht bürgerfreundlich sei. Den neuen Busfahrplan stellte Uwe Becker von den Stadtwerken vor: So wurden vor allem im Hinblick auf Bedürfnisse von Senioren neue Haltestellen in der Hausenstraße, am Hasseleich und am Sonnenhügel eingerichtet. Außerdem halten neuerdings alle Busse am Stadtbad mit Umsteigemöglichkeiten in alle Richtungen. Ab 2009 werden alle Busse der Stadtwerke Niederflurbusse sein und behindertengerechte Bushaltestellen anfahren. Attraktiv für Senioren ist laut Becker das neue Seniorenticket im Abo, das 40 Euro für den Regionalverband und 60 Euro als Saar-VV-Netzkarte pro Monat kostet. kkl

Mehr von Saarbrücker Zeitung