Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:24 Uhr

Betrug um Scheren
Polizei warnt vor Scherenschleifer-Betrug

ARCHIV - ILLUSTRATION - Banknoten von 50, 20 und 10 Euro liegen am 29.09.2010 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf einem Haufen (gestellte Szene). Die Polizei hat eine europaweit aktive Bande von Anlagebetrügern ausgehoben. Der mutmaßliche Kopf der Bande soll aus Solingen sein. Den potenziellen Opfern wurden attraktive Vermögensanlagen offeriert. (zu dpa/lnw "Virtuelle Aktiendepots: Europaweit aktive Betrügerbande gesprengt" vom 15.10.2017) Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - ILLUSTRATION - Banknoten von 50, 20 und 10 Euro liegen am 29.09.2010 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf einem Haufen (gestellte Szene). Die Polizei hat eine europaweit aktive Bande von Anlagebetrügern ausgehoben. Der mutmaßliche Kopf der Bande soll aus Solingen sein. Den potenziellen Opfern wurden attraktive Vermögensanlagen offeriert. (zu dpa/lnw "Virtuelle Aktiendepots: Europaweit aktive Betrügerbande gesprengt" vom 15.10.2017) Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Jens Wolf / dpa
Wehrden. Ein unbekannter Mann beschäftigt die Völklinger Polizei, nachdem er am Montagmittag einer älteren Dame in der Straße Zum Rauenhübel  seine Dienste als Scherenschleifer angeboten hatte. Fürs Schleifen einer Schere hatte er mit seiner Kundin zunächst einen Preis von weniger als zehn Euro vereinbart. Bei der Rückgabe der Schere verlangte der Mann dann aber einen hohen zweistelligen Euro-Betrag. Wie sich später zeigte, war die Schere zudem mangelhaft geschliffen. Jetzt sucht die Polizei den betrügerischen angeblichen Scherenschleifer und warnt Bürger davor, mit ihm Geschäfte zu machen. Der Mann ist ungefähr 165 Zentimeter groß, seine Gestalt wirkt ungepflegt, er hat schlechte Zähne und dunkle Haare; er trug zur Tatzeit dunkle Kleidung.

Hinweise auf den unbekannten Mann bitte an die Polizeiinspektion Völklingen unter der Telefonnummer (0 68 98) 20 20.