| 21:35 Uhr

Haussegen hängt schief
Ex-Wirtin hat Angst vor zugebauten Kellertüren

Altenwald. Mitte Januar hate die bekannte Wirtin Brigitte Hilger nach 48 Jahren das Gasthaus Schäfer aufgegeben und sich in den Ruhestand verabschiedet (wir berichteten). Vor wenigen Tagen kam die Seniorin in Begleitung von Bernd Schlachter, 1. Vorsitzender des  Vereins „Haus & Grund“ in Sulzbach, in die SZ-Redaktion. Von Michèle Hartmann

Das ehemalige Gasthaus befindet sich in der Grubenstraße 1. Und grenzt somit an den Marktplatz. Ein Teil dieses Platzes wird gerade bebaut. Der Discounter Netto errichtet hier eine weitere Filiale. Die Befürchtung von Brigitte Hilger, der das Haus gehört,  und Bernd Schlachter, der für die Freien Wähler auch im Stadtrat Sulzbach sitzt, ist ,dass das Niveau des Marktplatzes aus baulichen Gründen um einiges angehoben werde. Seinem Vernehmen nach um 70 Zentimeter. Das wiederum würde wohl das Anwesen der ehemaligen Wirtsfrau tangieren. Sie befürchtet, am Ende die Kellertüren nicht mehr öffnen zu können. Ein zweite Frage, die die SZ-Gäste umtreibt: die Parkplatz-Situation, wenn der Discounter im Herbst eröffnet. Gibt es dann auf dem Marktplatz nur noch Kundenparkplätze? Kommt da eine Schranke hin?


Die Stadtpressestelle schickte folgende Antwort auf die SZ-Anfrage: Das Platzniveau wird tatsächlich angehoben, es wird eine ebene Fläche für die Einkaufswagen benötigt. Das genaue Höhenniveau bleibt der noch laufenden Ausführungsplanung vorbehalten, 70 Zentimeter liegen in der Größenordnung richtig. Die Kellertüren werden nicht blockiert – sie öffnen nach innen. Zudem erfolgt eine Lösung durch eine Platzvertiefung vor den Türen oder durch einen alternativen Zugang über ein städtisches Grundstück. Bautechnisch wird sichergestellt, dass das Haus nicht beschädigt wird. Die frühere Marktplatzfläche wird deutlich erweitert zum Netto-Parkplatz. Über die Parkplatznutzung entscheidet der Marktbetreiber. Die Stadt hat aber Nutzungsrechte für jährlich zwei Veranstaltungen, wie Kirmes oder Weihnachtsmarkt.