1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücker Parks über Ostern offen, Parkplätze teils gesperrt

Über Ostern : Saarbrücker Parks offen, Parkplätze teils gesperrt

Die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Saarbrücken wird alle städtischen Grünanlagen und die Wälder auch über das Oster-Wochenende offenhalten.

Das kündigt die Stadt-Pressestelle an. Damit solle den Menschen „ein möglichst breites Angebot“ zu „Sport und Bewegung an der frischen Luft“ gemacht werden – „wie es nach der geltenden Rechtsverordnung des Landes zulässig“ ist.

Allerdings werde die Verwaltung „auf der Basis der Erfahrungen“ vom vergangenen Wochenende versuchen, die Besucherströme im Deutsch-Französischen Garten und am Staden „besser zu kontrollieren und zu steuern“.

Deshalb sperre die Verwaltung von Karfreitag, 10. April, bis Ostermontag, 13. April, einen Teil der Parkplätze am Deutsch-Französischen Garten (DFG) und am Staden. Anwohnerparkplätze seien aber nicht betroffen. Zudem werde die Stadt „im DFG den Einlass kontrollieren und – falls notwendig – den Zugang vorübergehend sperren“.  Die Verwaltung bittet „auswärtige Gäste, vom Besuch der Grünanlagen und Wälder abzusehen“.

Am vergangenen Wochenende – so berichtet die Stadt-Pressestelle – hätten Bürger im DFG und am Staden gefragt, warum sie nicht alleine auf einer Bank sitzen oder auf einer Wiese liegen dürfen. Die Stadtverwaltung habe diese und ähnliche Fragen an die Landesverwaltung und die Polizei weitergeleitet. Ergebnis: Eine kurze Pause von fünf bis zehn Minuten sei auf „den Grünflächen Saarbrückens zulässig, gerade um älteren Menschen, körperlich eingeschränkten Personen, Kindern oder Sportlern eine Ruhepause zu ermöglichen“. Längere Aufenthalte, „etwa Picknicks auf der Wiese oder Sonnenbäder“, seien hingegen nicht erlaubt.

Die Stadt-Pressestelle räumt ein und warnt: „Der Wunsch des Einzelnen, auf einer Parkbank ein Buch zu lesen oder auf der Wiese zu liegen und die Sonne zu genießen, ist natürlich und menschlich. Die Erfahrung zeigt aber, dass es nicht bei einzelnen Personen bleibt, die sich an einer Stelle niederlassen. Was zu normalen Zeiten ein schönes Bild abgibt – ein belebter Staden oder ein Picknick unter Freunden – kann zu Zeiten der Corona-Pandemie eine Gefahr für andere darstellen.“ Und Oberbürgermeister Uwe Conradt bittet um Verständnis dafür, dass Ordnungsamt und Polizei „auch über das Oster-Wochenende Kontrollen durchführen“.

Die Pressestelle verweist auf die Internetseite der Stadt. Dort stünden „Tipps, die trotz Ausgangsbeschränkungen ein abwechslungsreiches Osterfest ermöglichen“.

www.saarbruecken.de/ostern