Wer wird „Saarlands Bester“?

Die Aktion „Saarlands Beste“ sucht den Monatssieger im Oktober. Die SZ stellt heute drei Einzelpersonen vor. SZ-Leser können per Telefon oder im Internet bis 18. November abstimmen.

Charly Lehnert. Foto: P. Kerkhoff. Foto: P. Kerkhoff
Rebecca Cürette. Foto: N. Hamm. Foto: N. Hamm

Die Saarbrücker Zeitung würdigt außergewöhnliches Engagement mit dem Medienpreis "Saarlands Beste". Im Fokus stehen Personen, Gruppen und Vereinen, die Menschen oder Tieren helfen oder sich selbstlos für andere einsetzen. Wenn Sie solche Menschen oder Gruppen kennen, können Sie sie vorschlagen. Aus den Einsendungen wählt eine Jury drei Vorschläge aus. Jeden Monat werden diese vorgestellt. Heute stellen wir Einzelpersonen vor, die die Chance haben, Monatssieger im Oktober zu werden. Sie können bis einschließlich 18. November per Telefon (pro Anruf aus dem Festnetz 50 Cent) oder auf der SZ-Internetseite abstimmen. Aus den Monatssiegern wählen Sie die Jahressieger. Unter allen Anrufern verlost die SZ zwei VIP-Karten zur "Saarlands Beste"-Gala 2016. Als im Herbst 1990 bei Edgar Dörrs Ehefrau Parkinson diagnostiziert wurde, bedeutete das einen großen Einschnitt in seinem Leben. Von diesem Zeitpunkt an musste er sich um sie kümmern. Fünf Jahre später besuchte er mit ihr erstmals die Parkinson-Selbsthilfegruppe Neunkirchen. Als seine Frau verstarb, wollte Dörr die Parkinson-Betroffenen nicht alleine lassen. So übernahm er ab 1999 die Leitung der Regionalgruppe im Kreis Neunkirchen. Regelmäßig unternimmt der 78-Jährige mit der Gruppe etwas und informiert sie über den neuesten Stand der Parkinson-Forschung.

Tel. (0 13 79) 37 02 60 04

Er hat rund 50 Bücher geschrieben, verlegt erfolgreich regionale Literatur und hat sich um die saarländische Kultur verdient gemacht. Charly Lehnert (76) engagierte sich in den 70er Jahren ehrenamtlich im Bereich der Denkmalpflege. So wirkte er mit beim Erhalt der Altstadt St. Johann und der Schaffung der Saarbrücker Fußgängerzone. Die Wintringer Kapelle in Kleinblittersdorf wurde durch einen von ihm ins Leben gerufenen Förderverein restauriert. Für seinen Einsatz zur Förderung der hiesigen Kultur wurde ihm 1998 der saarländische Verdienstorden verliehen.

Tel. (0 13 79) 37 02 60 05

Rebecca Cürette liegt das Wohl von Tieren, insbesondere das von Katzen , am Herzen. Die 24-jährige Saarbrückerin engagiert sich seit zwei Jahren für den Verein "Tiere in Not Saar". In ihrem Haus hat sie eine Pflegestelle für Fundkatzen und abgegebene Katzen eingerichtet. Sobald die Tiere aufgepäppelt sind, vermittelt sie sie an neue Besitzer. Zusätzlich koordiniert sie für den Tierschutzverein die Aufnahme der Katzen in verschiedenen Pflegestellen . Verletzte und ausgesetzte Katzen bringt sie zu Tierärzten. Bis zu 25 Stunden in der Woche ist sie für den Tierschutz im Einsatz.

Tel. (0 13 79) 37 02 60 06