| 20:07 Uhr

Saarland feiert Beitritt zur BRD

Saarbrücken. Am 1. Januar 1957 wurde das Saarland als zehntes Bundesland in die Bundesrepublik Deutschland eingegliedert. Nach dem eindeutigen Votum der Bürger und dem damit gescheiterten Abkommen über ein europäisches Statut des Landes wurden das Saarland und Deutschland wiedervereinigt. Florian Rech

Um dieses historische Datum zu feiern, hat die Landesregierung ein mehrteiliges Programm zwischen Oktober 2016 und Januar 2017 geplant. Bürger können an zwei kostenlosen Fahrten zu den Orten der Beitrittsverhandlungen teilnehmen. Am 27. und 28. Oktober geht eine Fahrt mit dem Bus von Saarbrücken nach Bonn anlässlich der Unterzeichnung des Saarvertrages (Vertrag von Luxemburg) am 27. Oktober 1956. Nach Paris, zum Ort der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages 1963 (Élysée-Vertrag) geht es von Saarbrücken aus am 22. Januar. Wie und ab wann sich Bürger zu den Fahrten anmelden können, steht laut Staatskanzlei noch nicht fest.


Am 60. Geburtstag des Saarlandes, dem 1. Januar 2017, wird die Staatskanzlei dann zum Postamt. Dort können Bürger Sonderbriefmarken zum Jubiläum frei gestalten. Begleitet werden die Aktionen von der Kampagne "Top 10 - Made in Saarland". Mit Video- und Textbeiträgen werden dabei die größten Exportschlager des Saarlandes - Produkte wie Personen - gewürdigt. Außerdem will die Landesregierung über die damaligen Ereignisse auf den Webseiten damals-heute.saarland und 60Jahre.saarland und den Social-Media-Kanälen des Landes berichten. Im Haushalt sind 100 000 Euro für die Aktionen zum 60-jährigen Geburtstag des Saarlandes eingeplant.

damals-heute.saarland

60Jahre.saarland