Romanische Zeitzeugen in Altenkirchen

Auf einer Teilstrecke des Kirschenland-Wanderweges wandern die Höcher Pfälzerwäldler am Sonntag, 27. April, unter Führung von Brigitte Welker.

Die etwa elf Kilometer lange Tour berührt die Gemarkungen von Frohnhofen und Altenkirchen, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Die Landschaft ist durch ausgedehnte Streuobstwiesen geprägt. Der seit etwa 1800 in stärkerem Maße betriebene Süßkirschen-Anbau gab dem Wanderweg den Namen. Obwohl der Obstanbau seit Jahren rückläufig ist, blühen im Mai im Kohlbachtal noch immer über 30 000 Obstbäume, darunter allein 15 000 Kirschbäume.

Die Wanderung beginnt an der Naherholungsanlage Entenweiher in der Ortschaft Frohnhofen. Besonderes baugeschichtliches Zeugnis ist die protestantische Kirche in Altenkirchen mit der markanten geschweiften Turmhaube. Teile des Turmes stammen noch aus romanischer Zeit. Das Kirchenschiff wurde im Jahr 1756 errichtet. Im Heimatmuseum Altenkirchen ist eine reichhaltige Sammlung aus dem früheren Alltagslegen und eine umfangreiche Dokumentation zur Auswanderung nach Amerika zu sehen.

Abfahrt in Pkw-Fahrgemeinschaften ist um 13.30 Uhr an der Dreispitze in Höchen.

pwv.de

altenkirchen-pfalz.de