| 00:00 Uhr

Stadt baut neue Bushaltestellen in der Rheinstraße in Malstatt

Malstatt. red

Ab Mittwoch, 25. März, arbeitet die Stadt in der Rheinstraße in Malstatt . Betroffen ist die Bushaltestelle "Waldfriedhof" in der Nähe der Hubert-Müller-Straße. Beide Haltepunkte sollen behindertengerecht umgebaut werden. Dazu wird die Bushaltestelle in Richtung Krankenhaus um rund 30 Meter verlegt und zwischen den Haltepunkten eine Querungsstelle gebaut, kündigt die Stadt an. Zudem baue man die Busbuchten zurück und zu sogenannten Kaphaltestellen um. Diese Art der Haltestelle sei die sicherste Haltestellenform, da ein niveaugleicher Übergang vom Gehweg zum Fahrzeug entsteht und ein- und aussteigende Fahrgäste die Fahrbahn nicht überqueren müssen, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Niederflurbus-Bordsteine werden zum barrierefreien Einstieg eingebaut und ein Blindenleitsystem mittels Rippenplatten im Gehweg angelegt. Darüber hinaus erneuern die Straßenamtsmitarbeiter im Bereich zwischen Hubert-Müller-Straße bis zur Rastbachtalbrücke die Asphaltdeckschicht.

Während der Arbeiten wird der Verkehr größtenteils einspurig mit Ampeln geregelt. Einige Parkflächen entfallen. Der Gehweg werde teilweise etwas eingeengt, könne aber weiter genutzt werden, so die Stadt. Die Bushaltestelle wird für die Bauzeit verlegt. Hinweisschilder vor Ort informieren darüber.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli und kosten rund 160 000 Euro.