Migrationsforscher hat Malstatt untersucht „Keine Gesellschaft verkraftet unbegrenzte illegale Einwanderung“

Interview | Saarbrücken · Saarbrücken-Malstatt hat sich seit 2015 stark verändert. Speziell die Breite Straße im unteren Malstatt ist zu einem überregional bedeutenden syrisch-arabischen Handelszentrum geworden. Migrationsforscher Ahmad Izzo hat den Stadtteil unter die Lupe genommen und erklärt, was dort geschieht.

Saarbrücken: Breite Straße in Malstatt - Einkaufen wie in Syrien
Link zur Paywall

Fotostrecke: Unterwegs auf der Breiten Straße in Malstatt

61 Bilder
Foto: Robby Lorenz

Bis vor wenigen Jahren war das untere Malstatt in Saarbrücken im Niedergang begriffen. Vor allem in der Breite Straße gab es viel Leerstand. Den nutzten zugewanderte Syrer seit 2015, um Geschäfte zu eröfffnen. heute floriert dort der Handel. Wie sich die Transformation des Quartiers vollzog, hat der Geograph und Migrationsforscher Ahmad Izzo, der am Institut für Europaforschung der Saar-Universität arbeitet, untersucht. In Kürze erscheint dazu sein Aufsatz. Izzo (40) ist gebürtiger Syrer, lebt seit 2011 in Deutschland und ist seit 2019 deutscher Staatsbürger.Das Gespräch fand im Rahmen einer Reportage von SZ-Redakteurin Esther Brenner über die Breite Straße statt.