| 14:21 Uhr

In Saarbrücken ausgebüxt
Lieber Party statt Knast

Die Zelle blieb vorerst leer, nachdem ein Häftling nach einem Freigang nicht zurückgekehrt war. Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Die Zelle blieb vorerst leer, nachdem ein Häftling nach einem Freigang nicht zurückgekehrt war. Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa FOTO: dpa / Hauke-Christian Dittrich
Brebach. Freigang schamlos ausgenutzt: Die Polizei gabelte einen jungen Saarbrücker auf, der die Frist zur Rückkehr vertreichen gelassen hat. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Schon eine Weile verbrachte ein Saarbrücker hinter Gittern. Dann stand ein Freigang an, zeitlich befristet. Doch daran hielt sich der 20-Jährige ganz offensichtlich nicht, wie ein Sprecher der Brebacher Polizei berichtet.


Fete wird zum Verhängnis

Der Verurteilte hatte demnach seine Zeit in Freiheit dazu genutzt, mit seinen Brüdern zu feiern. Doch statt wieder pünktlich ins Saarbrücker Gefängnis zurückzukehren, zog er es vor, weiter Party zu machen. Das wurde ihm zum Verhängnis. Denn diese Fete gab den ausschlaggebenden Hinweis an die Ermittler, ihn zu schnappen und wieder in den Knast zurückzubringen. Warum er hinter Schloss und Riegel sitzt, wurde nicht mitgeteilt.