Kunstgeschichtlicher Vortrag über Architektur

Zu einem kunstgeschichtlichen Vortrag mit dem Titel "Weimar 1919 n. Chr. - Ninive 700 v. Chr.: Architektur als Gesamtkunstwerk im Alten Orient" von Ulrike Bock lädt die Volkshochschule (VHS) des Regionalverbandes am Mittwoch, 23. September, 19 Uhr, in den Raum 2 des VHS-Zentrums am Schlossplatz ein.

Die VHS erläutert, sie glaube, Walter Gropius und den anderen Meistern der Bauhausschule sei es bewusst gewesen, dass ihre Ideen in einer langen Tradition standen. Weniger bewusst gewesen sein dürfte Gropius - so meint die VHS - dass seine Grundgedanken noch wesentlich älter waren. Schon etwa 700 v. Chr. habe der assyrische König Sanherib in Ninive einen Palast errichtet, in dem sich Baukunst, Bautechnik und Kunst am Bau zu einem Ganzen fügten. Der Vortrag werde diese Architektur vorstellen; Eintritt: 3 Euro an der Abendkasse.