| 20:49 Uhr

Jumelage seit 48 Jahren
Freunde aus Gisors in Riegelsberg zu Gast

Nach schönen Pfingsttagen in Riegelsberg machten sich die Gäste aus Gisors auf die Heimfahrt in die Normandie.
Nach schönen Pfingsttagen in Riegelsberg machten sich die Gäste aus Gisors auf die Heimfahrt in die Normandie. FOTO: Die Linke
Riegelsberg. Seit 48 Jahren besteht die Partnerschaft (Jumelage) zwischen Riegelsberg und Gisors in der Normandie. An Pfingsten waren die „Gisorer“ nun wieder zu Gast im Köllertal. Wie Patricia Dillinger, Fraktionsvorsitzende der Linke im Ortsrat Riegelsberg, berichtet, gab es vor ein paar Jahren Sorgen, das Partnerschaftstreffen in bewährter Manier fortsetzen zu können.

„Die Gründergeneration ist zwischenzeitlich mit Lebensjahren reich gesegnet und somit an der einen oder anderen Stelle nicht mehr ganz so leistungsfähig wie zu Beginn. Hinzu kam der Wegfall mitmachender Vereine“, berichtet Dillinger. Aber mittlerweile kamen der Schachverein und das Blasorchester Riegelsberg dazu. Und Dillinger findet es „wunderbar, dass nun auch die Schachspieler und das Blasorchester aus Gisors sich beteiligen“. Und so kam es, dass 86 Teilnehmer aus Gisors nach Riegelsberg kamen.


Auf dem Programm standen zum Beispiel ein bayrischer Abend in der Riegelsberghalle, bei dem die Blasorchester aus beiden Partnerorten im Wechsel oder gemeinsam spielten. Der TuS Riegelsberg habe den Abend vorbildlich geplant, lobt Dillinger. Die Besichtigung des Erlebnisbergwerkes Velsen und ein Besuch des Baumwipfelpfades über der Saarschleife in Orscholz waren weitere Programmpunkte. Dillinger: „Zum Schluss folgte das große Abschiedszeremoniell mit gegenseitigem minutenlangen Zurufen Schisoor – Riegelsbeerg.“