| 20:38 Uhr

Wirtschaftswunderjahre an der Saar
Fotos zum Wirtschaftswunder

In der 50er Jahren in der Saarbrücker City.
In der 50er Jahren in der Saarbrücker City. FOTO: Paul Hartmann
Riegelsberg. Aufnahmen von Paul Hartmann sind in der Riegelsberger Rathausgalerie zu sehen.

Das Wirtschaftswunder in den 50er Jahren fand auch im Saarland statt – allerdings unter anderen Vorzeichen. Denn der damals autonome Staat stand unter französischem Protektorat, was sich auch auf Marken und Produkte, Architektur und Design auswirkte. Der Saarbrücker Fotograf Paul Hartmann hat all das in beeindruckenden Bildern festgehalten. Nach seinem Tod 1971 blieb sein Archiv 40 Jahre ungenutzt, bis sich seine Tochter, die Journalistin Gabi Hartmann, gemeinsam mit dem Landesarchiv an die Aufarbeitung machte. In dem Buch „Wirtschaftswunder. Das Saarland in der Warenwelt 1949 – 1964“ sind die schönsten Aufnahmen aus dieser Zeit versammelt.


Einen Querschnitt zeigt die Ausstellung „Wirtschaftswunder“, ergänzt durch Exponate aus der Heimatstube Riegelsberg, zur Verfügung gestellt vom Verein für Industriekultur und Geschichte. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 10. Juni, um 18 Uhr in der Rathausgalerie. Einleitende Worte spricht Paul Burgrad vom saarländischen Landesarchiv, Musik macht Ricardo Angel Peters (Klarinette und Saxofon). Zu sehen ist die Ausstellung vom 11. Juni bis 30. August: montags, mittwochs und donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, dienstags von 7 bis 18 Uhr, freitags von 7 bis 12 Uhr. Oder nach Vereinbarung mit Annerose Nill vom Riegelsberger Kulturbüro, Telefon (0 68 06) 93 01 62.

Finissage ist am Mittwoch, 29. August, ab 19 Uhr, wenn Gabi Hartmann über das Erbe ihres Vaters berichtet.