„Die Niederlage war verdient“

Und wieder nix: Der 1. FC Riegelsberg hat sein Heimspiel gegen den VfB Dillingen mit 0:3 (0:0) verloren. Zwar liest sich das Ergebnis deutlich, doch der FC war beileibe nicht chancenlos in dem Saarlandliga-Spiel.

Der erste Saisonsieg lässt weiter auf sich warten. Trotz einer ansehnlichen Vorstellung vor allem in Halbzeit eins verlor Aufsteiger 1. FC Riegelsberg am vergangenen Samstag zu Hause gegen den VfB Dillingen mit 0:3 (0:0) und bleibt damit weiterhin mit einem Punkt Schlusslicht der Saarlandliga. "Die Niederlage war verdient", gab sich Riegelsbergs Trainer Stefan Urnau nach der Partie geschlagen: "Es war heute schwer, dagegenzuhalten. Die Dillinger haben ihre Dynamik bis zum Ende durchgezogen und wir haben das, was wir uns vorgenommen haben, zu schlecht umgesetzt".
Kurzweilige Partie

Trotzdem bekamen die Zuschauer im Riegelsberger Stadion am Wäldchen eine kurzweilige Partie geboten. Von Anfang an waren beide Mannschaften sehr aktiv und zeigten neben einigen guten Torchancen immer wieder Unachtsamkeiten und Fehlpässe, die noch unbestraft blieben. In der 33. Minute waren dann erste Torjubel zu hören, nachdem Philipp Feldes den Ball zur vermeintlichen 1:0-Führung für Riegelsberg versenkte. Schiedsrichter Fabian Knoll hatte die Aktion aber schon vorher wegen eines Handspiels abgepfiffen.

Im zweiten Durchgang wurde Dillingen immer stärker und drängte auf den Führungstreffer. Nach einer schönen Flanke von Yannick-Guy Warken fiel dieser in der 57. Minute durch VfB-Stürmer Hassan Srour. Keine zwei Minuten später hätte der Riegelsberger Thomas Zimmermann mit einem Freistoß bereits für den Ausgleich sorgen können, traf aber nur die Latte. "Solche Gelegenheiten sollten wir in unserer Situation eigentlich nutzen, damit wir im Spiel noch mal sicherer werden", ärgerte sich Urnau über die vergebene Chance. Stattdessen erzielte aber Dillingen in Person von Mickael Pernet aus abseitsverdächtiger Position das 2:0 (75. Minute). Kurz darauf wurden die Riegelsberger Fans erneut vom Feiern abgehalten, als der Unparteiische einen Treffer von Fundu Kamu wegen einer Abseitssituation aberkannte (83.). Auf der anderen Seite beendete schließlich Mickael Pernet alle Riegelsberger Hoffnungen und besiegelte mit seinem Treffer zum 3:0 den Dillinger Sieg (88.).

"In der ersten Halbzeit haben wir noch richtig gut gestanden, haben uns dann aber zu wenig Zeit gelassen, unsere Möglichkeiten richtig herauszuspielen", zeigte sich Torwart Hendrik Wagner enttäuscht, der seine Mannschaft mit einigen überragenden Paraden über weite Strecken im Spiel hielt. Am kommenden Samstag (16.30 Uhr) muss Riegelsberg nun bei Aufstiegskandidat SV Mettlach antreten.