| 20:24 Uhr

KV Göttelborn
Die Kleinen trumpfen richtig groß auf

Mona und Andy Ehrlich als Erna und Agathe
Mona und Andy Ehrlich als Erna und Agathe FOTO: Thomas Seeber
Göttelborn. Die Akteure der KV „von der Höh“ beweisen, dass sie Faasend feiern können. Wetterbedingt bleiben einige Zuschauerplätze unbesetzt. Von Stefan Bohlander

„Das haben die richtig gut gemacht“, schwärmt Michaela Saar-Michel. Die Vorsitzende des KV „von der Höh“ Göttelborn betont, dass die Minigarde bei der Kappensitzung ihren ersten Auftritt vor großem Publikum hat. Sitzungspräsident Ralf Kipper gibt ihr auf der Bühne recht: „Wenn die jetzt schon so gut tanzen können, ist mir um die Zukunft des Vereins nicht bange.“ Überhaupt trumpfen die Kleinen richtig groß auf. So besteht das Kinderprinzenpaar seine Feuertaufe ebenfalls mit Bravour. „Mir wolle Freude heit entfache, ihr kommt doch ah doher, um mit se mache“, animiert Fabian II. Seine Prinzessin, Jana II., stimmt zu: „Dieser Omend heit ist mit Herz für Euch gemacht, drum losse uns jetzt feiere – die Heeher Faasenacht!“.


Und dass die Göttelborner Karnevalisten feiern können, stellen sie im Laufe des Abends eindrucksvoll unter Beweis. Sophie Wagner heizt die Stimmung als „Ein Teenager“ so richtig an. Locker im weißen Levi‘s-Shirt gekleidet betritt sie die Bütt und nimmt die Konflikte der Generationen pointiert aufs Korn. Die Jugendlichen seien doch nur die schwarzen Schafe und stünden nur unter Druck: „Mach dies, mach das – und das ruckzuck.“ Dabei habe man es als Heranwachsender doch gar nicht leicht. Wenn etwa der erste Schwarm mit jemand anderem rummacht oder man das Smartphone weglegen solle. „Dann muss man sich ja unterhalten und so Dinge.“

Die Heeher Narren danken jeden Auftritt mit einem wahren Applaus-Konzert. Ein ums andere Mal steigen närrische Raketen in der fast voll besetzten Mehrzweckhalle auf. Einige Plätze sind leer geblieben wegen des Schneefalls, wie Michaela Saar-Michel erzählt. Doch die Karnevalisten – gekleidet beispielsweise in ein Biene-Maja-Kostüm oder unterwegs als Holzhacker-Buam – lassen sich die Laune nicht verderben. Jede Drehung und jedes Kreisen der Garden quittieren sie lautstark. Das gilt besonders für das Dreigestirn der Tanzmariechen. „Letztes Jahr hatten wir erstmals ein Tanzmariechen“, erinnerte Ralf Kipper. Das kam so gut an, dass Janine Lohstätter nun mit Lina Fries und Karo Michelhaus an ihrer Seite die Darbietung bestritt. Die drei wirbeln so synchron und professionell über die Bühne, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Mit weiteren Höhepunkten,  wie dem Auftritt des Männerballetts als „Götter vom Olymp“, dem Showtanz „Ägypten“ der Aktivengarde, musikalischen Glanzpunkten der Lokalmatadore Die Konsorten und dem Finale, feierten die Heeher Narren bis in die Nacht.