Zehn neue Krippenplätze Neue Kita „Krümelkiste“ in Quierschied

Quierschied · Beim Medicus Gesundheitszentrum in Quierschied soll eine neue Kita entstehen. Victor's Group stellt dazu ein Gebäude zur Verfügung.

Das Gebäude im Hintergrund ist das ehemalige Archiv der Saarland Heilstätten GmbH in Quierschied. Dort soll im August im Obergeschoss eine Kita mit zehn Krippenplätzen eröffnen. Im Vordergrund links ist das ehemalige Pförtnerhaus des Gesundheitszentrums zu sehen.

Das Gebäude im Hintergrund ist das ehemalige Archiv der Saarland Heilstätten GmbH in Quierschied. Dort soll im August im Obergeschoss eine Kita mit zehn Krippenplätzen eröffnen. Im Vordergrund links ist das ehemalige Pförtnerhaus des Gesundheitszentrums zu sehen.

Foto: Heiko Lehmann

Die Gemeinde Quierschied arbeitet mit Hochdruck daran, neue Kindertagesstätte-Plätze in allen Ortsteilen zu schaffen. Bereits im kommenden August soll es die nächsten zehn Plätze geben. Standort wird das Medicus Gesundheitszentrum in der Fischbacher Straße 100 in Quierschied sein. Das gesamte Gelände gehört der Victor's Group, die sich dazu bereit erklärte, ein Gebäude für eine neue Kita zur Verfügung zu stellen. „Wir warten noch, bis der Mietvertrag unterschrieben ist, und dann werden wir sofort mit dem Umbau des Gebäudes beginnen“, erklärt die Victor’s Group auf SZ-Nachfrage.

Direkt am Eingang zum Gesundheitszentrum neben dem ehemaligen Pförtnerhaus soll die Kita entstehen. In dem alten Gebäude war früher das Archiv der Saarland Heilstätten GmbH. „Die Kita kommt in das Obergeschoss, und die Turnhalle mit Nebenräumen bleibt im Untergeschoss erhalten“, so die Victor’s Group, die das Gebäude in Eigenregie zur Kita umbaut. Mieter soll der Regionalverband als Träger der Einrichtung werden. Nach SZ-Informationen soll sich die Miete für sieben Jahre auf knapp 250 000 Euro belaufen. Die Gemeinde Quierschied teilte mit, dass sie für die neuen Kitaplätze nichts bezahlen muss.

Einen Namen hat die neue Kita auch schon. Sie soll Krümelkiste heißen. Wie die Gemeinde Quierschied weiter mitteilte, werden die zehn Plätze gemäß der Vergabekriterien für Kindertagesstätten in der Gemeinde vergeben. In der Krümelkiste werden die Kinder im Krippenalter im Rahmen der Öffnungszeiten von 7.30 bis 14.30 Uhr von drei qualifizierten Tagesmüttern oder Tagesvätern betreut. Die pädagogische Konzeption und insbesondere die Betreuungssituation mit drei qualifizierten Bezugspersonen sollen laut Gemeinde ein familienähnliches Umfeld schaffen, das den frühkindlichen Bildungsauftrag in den Mittelpunkt stellt und es ermöglicht, intensiver auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes einzugehen.

„Die Gemeinde Quierschied kann derzeit nicht allen Kindern einen Betreuungsplatz anbieten – zum ersten Mal überhaupt. Das ist in erster Linie für die betroffenen Eltern, aber natürlich auch für uns sehr ärgerlich. Obwohl wir uns im Vorfeld um eine schnelle Lösung bemüht hatten, war es uns – wie auch vielen anderen Kommunen – aus unterschiedlichen Gründen einfach nicht möglich, die sprunghaft gestiegene Nachfrage vollumfänglich zu bedienen. Umso erfreulicher ist es, dass wir zusammen mit dem Regionalverband am Standort der früheren Klinik kurzfristig Abhilfe schaffen können“, sagt Quierschieds Bürgermeister Lutz Maurer und kündigt an: „Darüber hinaus werden wir in den kommenden zwei Jahren durch den Neubau einer Kindertagesstätte in Fischbach-Camphausen bis zu 120 weitere Betreuungsplätze schaffen.“