Zahlen des RKI Entwicklung der Corona-Inzidenz in den saarländischen Landkreisen ist uneinheitlich

Saarbrücken/Berlin · Einen leichten Rückgang bei den Infektionen mit dem Corona-Virus binnen einer Woche meldet das Robert-Koch-Institut sowohl fürs Saarland als auch auf Bundesebene. Allerdings weist die Statistik zwei saarländische Regionen aus, wo die Ansteckungsrate binnen einer Woche wieder gestiegen ist.

Corona im Saarland am 3. Dezember: die Inzidenz in allen Landkreisen
9 Bilder

Die Corona-Fallzahlen für das Saarland im Überblick

9 Bilder
Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet im Saarland am Donnerstag, 17. Februar, 2727 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus innerhalb eines Tages. Am Vortag waren 2725 Ansteckungen registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt  leicht und liegt nun bei 1472,4. Am Tag zuvor lautete der Wert 1490,2. Weiterhin liegt das Saarland über dem Durchschnitt in Deutschland.

Das RKI registrierte im Saarland einen weiteren Todesfall. Die Gesamtzahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus liegt aktuell bei 1366.

Corona-Inzidenz: Entwicklung in Landkreisen

Der Landkreis mit der höchsten Inzidenz ist jetzt der Saarpfalz-Kreis mit 1573,5. Die niedrigste Inzidenz verzeichnet der Regionalverband (1358,5). In zwei Regionen gab es einen Anstieg. Alle Detail-Werte im Saarland stehen in der Tabelle.

Die Corona-Zahlen für Deutschland

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist erneut gesunken. Sie lag nach Angaben des RKI am Donnerstagmorgen bundesweit bei 1385,1. Am Mittwoch hatte sie bei 1401,0 gelegen, am Donnerstag vergangener Woche noch bei 1465,4. Seit Pandemie-Beginn verzeichneten die Gesundheitsämter nach Angaben des RKI 13 035 941 Infektionsfälle. Die Zahl der von einer Corona-Erkrankung genesenen Menschen in Deutschland beziffert das RKI auf rund 9 320 700.

Wie das RKI  mitteilte, lag die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden am Donnerstagmorgen bei 235 626 nach 219 972 am Mittwoch und 247 862 am Donnerstag vergangener Woche.

Wie das RKI weiter mitteilte, wurden am Donnerstag zudem 261 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet. Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Toten in Deutschland liegt nun bei 120  728.

Als Maßstab für eine Verschärfung oder Lockerung der Corona-Maßnahmen hatten Bund und Länder im November die sogenannte Hospitalisierungs-Inzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen. Laut dem aktuellsten RKI-Bericht lag die Hospitalisierungs-Inzidenz am Mittwoch bundesweit bei 6,04. Vor einer Woche betrug sie noch 6,07.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort