| 12:08 Uhr

Kreuzung in Dudweiler soll übersichtlicher werden

Dudweiler. Der Bezirksrat von Dudweiler möchte prüfen lassen, ob es Sinn macht, im Kreuzungsbereich Scheidter Straße/Rentrischer Straße eine Verkehrsinsel errichten zu lassen. Darauf verständigte sich das Gremium nach kurzer Aussprache bei seiner jüngsten Sitzung. Damit kommt der Rat einem Antrag der SPD-Fraktion nach. Mit der Prüfung wird das zuständige Amt bei der Landeshauptstadt Saarbrücken beauftragt. Birgit Oster

Als Begründung heißt es in dem Antrag der Sozialdemokraten: Die Kreuzung ist überdimensioniert. Es handelt sich um eine große, asphaltierte Fläche. Durch die Aufhebung einer klaren Vorfahrtsregel seien Verkehrsverhalten und Einfahren in die Kreuzung nicht eindeutig. Durch die Errichtung einer kleinen begrünten Insel in der Mitte der Kreuzung, möglicherweise auch bepflanzt mit einem Baum, könnten die Verkehrsflache verkleinert und die Verkehrswege eindeutig gekennzeichnet werden. Gleichzeitig werde durch eine solche Bepflanzung der Kreuzungsbereich Scheidter Straße/Rentrischer Straße insgesamt aufgewertet.

Linke für Ampel

"Es geht darum, diese Ecke etwas übersichtlicher zu gestalten", erklärte der Fraktionsvorsitzende Jörg Sämann kurz. Dabei gehe es nicht unbedingt nur um eine Insel, es könne auch eine alternative Maßnahme umgesetzt werden. "Was da fehlt, ist eine Markierung", sagte Gabriele Ungers, Fraktionsvorsitzende der Linken. Wo eine Insel hinkommen solle, erschließe sich ihr nicht, eventuell wäre eine Fußgängerampel zielführender. Gerd Kiefer (FDP ) sprach sich zwar grundsätzlich für Verkehrsinseln aus, jedoch: "Es gibt wichtigere Stellen".

Das könnte Sie auch interessieren