1. Saarland
  2. Saarbrücken

Der Betrieb von nebenan: Goldschmiede Kornelia Landau

Serie Der Betrieb von nebenan: Goldschmiede Kornelia Landau : „Ich wünsche mir, dass die Innenstädte lebendig bleiben“

Die Goldschmiedin Kornelia Landau hofft, dass kleine Unternehmen gerade in dieser Zeit Charme und Vielfalt im Handel bewahren können.

Was bietet Ihre Firma an?

Kornelia Landau Bei uns finden Sie Schmuckunikate aus Gold und Silber mit geschliffenen und ungeschliffenen Edelsteinen, handgefertigt in unserer Werkstatt. Zusätzlich bieten wir wechselnden Schmuckdesignern eine Plattform, die von Zeit zu Zeit unser Repertoire bereichern und erweitern. Gerne transformieren wir auch aus der Mode gekommene Erbstücke zu zeitgemäßen Schmuckstücken um. Individuelle Herstellung von Trau- und Freundschaftsringen, auch in fair gehandelten Edelmetallen.

Seit wann gibt es den Betrieb, wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Kornelia Landau Das Atelier wurde 1996 gegründet. Mit meiner Mitarbeiterin Nadia Ulitzka arbeite ich seit 2006 zusammen. Weitere Unterstützung habe ich in Lea Kohlhaas, die als Designstudentin unsere winzigen Perlenketten fädelt.

Was ist Ihnen für Ihre Arbeit und Ihre Firma besonders wichtig?

Kornelia Landau Als spirituell ausgerichteter Mensch fließt in meine Arbeit automatisch ein ganzheitlicher Ansatz und ein gewisser Zauber mit ein, den viele meiner Kunden sehr zu schätzen wissen. Einfühlsame und stilsichere Beratungen, in die auch meine Kenntnisse als Lithotherapeutin einfließen, unterstützen die Auswahl des einen richtigen Schmuckstücks. Meine Kreativität und die grenzenlose Geduld und Freundlichkeit meiner Mitarbeiter runden das Verkaufserlebnis ab. Seit mindestens 15 Jahren bieten wir Fair-Trade-Metalle und arbeiten fast ausschließlich mit recycelten Edelmetallen sowie zu 100 Prozent mit nicht manipulierten Edelsteinen.

Was ärgert Sie bei Ihrer Arbeit, und was macht Ihnen am meisten Sorgen?

Kornelia Landau Zurzeit könnte man sich um viele Dinge Sorgen machen ... ich wünsche mir, dass die Innenstädte weiterhin lebendig bleiben und einer Vielzahl kleiner und kleinster Unternehmen die Möglichkeit geben, sie lebendig, vielfältig und liebenswert mitzugestalten.

Wenn Sie mal vorausdenken: Wie stellen Sie sich ihre Firma/ihre Arbeit in fünf Jahren vor?

Kornelia Landau In fünf Jahren werde ich mich so langsam auf die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für mein Atelier machen, denn ich könnte mir vorstellen, dann zurückgezogener zu arbeiten und vielleicht nur noch Ausstellungen zu machen... aber die Zeit vergeht so schnell – wahrscheinlicher ist in fünf Jahren noch alles beim Alten... Wer weiß das schon?