Plattform für Besonderes

Hassel. Zum sechsten Mal findet am 22. und 23. November die St. Ingberter Bücherbörse in der Eisenberghalle Hassel statt. Bisher haben 74 Aussteller nicht nur aus dem Saarland, sondern auch aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Frankreich erfolgreich an den vergangenen Veranstaltungen teilgenommen

Hassel. Zum sechsten Mal findet am 22. und 23. November die St. Ingberter Bücherbörse in der Eisenberghalle Hassel statt. Bisher haben 74 Aussteller nicht nur aus dem Saarland, sondern auch aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Frankreich erfolgreich an den vergangenen Veranstaltungen teilgenommen. Die alle zwei Jahre in der Hasseler Eisenberghalle stattfindende Veranstaltung ist für kleinere, hauptsächlich saarländische Verlage, Autoren und Geschichtsvereine eine gute Plattform, sich und ihre Arbeit darzustellen. Neben dem Heimat- und Verkehrsverein Hassel und dem Ortsrat Hassel wird auch die Stadt St. Ingbert die Veranstaltung unterstützen. Die Bücherbörse 2004 hatte man zum ersten Mal unter ein Motto gestellt - und dabei das Thema "Krimi" gewählt. 2006 war das Thema "Kochen". In diesem Jahr soll mit dem Schwerpunktthema "Gesundheit" wieder ein Thema aufgegriffen werden, das in der Bevölkerung großen Zuspruch erwarten lässt. Sowohl an den Ständen der Teilnehmer als auch im Rahmenprogramm soll sich vieles um Ernährung, Wellness und Gesundheit drehen. Daneben soll aber die heimatgeschichtliche Literatur weiterhin ein Schwerpunkt bleiben. "Das Hauptthema soll keinen von der Teilnahme ausschließen", sagt der Veranstaltungsleiter Dieter Wirth. "Jeder ist herzlich willkommen und kann sein Angebot präsentieren und verkaufen." In diesem Jahr wird der Bereich "Papier und Druck" weiter ausgebaut. Hier zeigen Drucker ihr altes Handwerk auf historischen Druckerpressen. Vor Ort kann sich dann jeder einmal selbst als Gutenberg versuchen. Durch den Förderverein Limbacher Mühle erfährt der Besucher Techniken des Buchbindens, Druckens, Papierschöpfen und der Kalligrafie. Auch das Deutsche Zeitungsmuseum hat seine Unterstützung zugesagt. Das Schwerpunktthema "Gesundheit" wird den Besuchern auch durch Vorträge von Ärzten aus dem Kreiskrankenhaus und dem Gesundheitspark St. Ingbert vermittelt. Viele Verlage haben Bücher zum Thema in ihren Verkaufsprogramm. Die Stadtbücherei St. Ingbert hält an den beiden Tagen an ihrem Stand eine große Buchauswahl aus ihren Beständen bereit, die auch nach der Veranstaltung ausgeliehen werden können. redDie Bücherbörse ist am 22. und 23. November jeweils von zehn bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter Telefon (06894)13204. "Jeder ist willkommen und kann sein Angebot präsentieren und verkaufen." Dieter Wirth