1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Mundart-Kolumne Die Atzel für St. Ingbert

Mundart-Kolumne für St. Ingbert : Fachchinesisch vunn Experde: Fremdeln midd Werder

In de unnerschiedliche Berichde unn Meldunge, wo derzeid uff em instürme, kumme joo e Haufe fremde unn komplizierde Werder vor. Wo nidd graad zur Klärung beitraan unn de Normalverbraucher meischd nur Bahnhof versteht.

Mei Freind Schorsch hadd das uff de Punkt gebrung unn gesaad, die kinnde ihm vill verzähle. Das wäre fier ihn alles spanische Derfer. Wodraan mer mool widder sieht, dass Fremdwerder eejer Gliggsach sinn. Ich wolld noch zuum saan, dass das eewe Experde wääre, wo ihr Fachchinesisch beniddse. Awwer dann hann ich mir iwwerleed, dassmer denne Ausdrugg besser vermeide solld. Unn hann nur gemennd, dass wäre halt Konnifeere uff ihrem Gebiet, wo vermudlich wisse wovunn se schwäddse.
So ähnlich wie midd de Fremdwerder isses aach midd de Fremdsprooche. Wos Leid gebbd, wo die beherrsche unn annere denne wo auser Deitsch all Sprooche fremd sinn. Allerdings gebbds ääni Fremdsprooch wo mir all beherrsche, wammer sieht unn heerd wie inflazioonäär die bei uns gebraucht werrd. Das geht sogar soweit, dassmer manche deitsche Werder schunn audomaadisch uff Englisch lääse duud. Ich hann zum Beispiel imme Schaufinschder e Tüüdche gesiehn, wo ich unwillkirlich „Luuser Tee“ gelääs hann. Ach du liewer Himmel, hann ich gedenkt, wer brauchd dann so ebbes? Awwer es war dann doch nur hundsgewehnlicher loser Tee. Unn imme annere Geschäffd hadd sich de „Äindschel-Bedarf“ als simpler Angelbedarf erausgestellt.

Mei Freind Schorsch kann sich iwwer die Manie so scheen uffreeche. Unn er wirrd desweeje am liebschde uff die Ballusdraade gehn. Awwer zur Zeit hädde mir joo ganz annere Probleme. Schorsch, hann ich zum gesaad, doo gehn ich ausnahmsweis mool midd dir chloroform.