Bezirksliga Homburg : Nach drei Spieltagen noch ohne Punktverlust

Fußball-Bezirksliga Homburg: Der TuS Ormesheim siegt auch bei der zweiten Mannschaft von Einöd-Ingweiler überlegen.

(sho) Besser hätte die Saison nicht beginnen können. In der Bezirksliga Homburg grüßen die Fußballer des TuS Ormesheim nach drei Spieltagen die Konkurrenz ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Zum Saisonauftakt hatte es einen 6:1-Kantersieg beim SV Oberwürzbach gegeben. Anschließend konnten sich die Ormesheimer zu Hause mit 3:0 gegen den TuS Rentrisch durchsetzen. Und am vergangenen Sonntag folgte bei der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler II ein weiterer 6:1-Erfolg. Für die Gäste trafen Ben Schindler (9., 53., 88.), Michael Morbach (16.) sowie Pasquale Varsalona (21., 64.), das Einöder Gegentor markierte Mathias Niepagen (80.).

Der Ormesheimer Vorsitzende Günter Rödel spricht von einem mehr als gelungenen Saisonauftakt. „Mit Kai Vogelgesang konnten wir vor dieser Runde einen gebürtigen Ormesheimer als Trainer zurückholen. Er hatte in der Jugend hier gespielt und war dann lange Zeit Trainer bei der JFG Obere Saar, in Bübingen und zuletzt in Fechingen“, erklärt Rödel. Der neue Coach ist der Bruder vom Aktiven-Spartenleiter Jens Vogelgesang. Deren Vater Paul Vogelgesang ist ebenfalls ein treuer Anhänger des TuS Ormesheim. Angesprochen auf das derzeitige Erfolgsgeheimnis, meint Rödel: „Der neue Trainer hat gut eingeschlagen. Wir konnten auch vor der Saison den Kader sowohl qualitativ als auch quantitativ verstärken. Der neue Trainer hat den Ehrgeiz, mit der Mannschaft vorne mitspielen zu wollen.“ Es gäbe allerdings in Ormesheim keinerlei Aufstiegsdruck. „Am 31. August feiern wir unser 95-jähriges Vereinsjubiläum. Es wäre natürlich klasse, zu diesem Zeitpunkt immer noch oben zu stehen“, betont der Vorsitzende. Nach den nächsten drei Spielen wisse man mehr.

Zunächst folgt am kommenden Sonntag um 15 Uhr das Heimspiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen II. Danach empfängt der aktuelle Spitzenreiter den SV Rohrbach II und trifft anschließend ebenfalls zu Hause auf den SV Niederbexbach. Die drei Heimspiele in Folge sollen dazu genutzt werden, die Spitzenposition zu verteidigen. Am Tabellenende sind die SF Reinheim, die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler II sowie der SV Beeden noch jeweils punktlos.