Neue Sprachförderklasse in Erfweiler-Ehlingen

Mandelbachtal : Neue Förderklasse für Sprache in Erfweiler-Ehlingen

Zum Schuljahr 2019/20 bekommt das Saarland neue Sprachförderklassen an den Standorten Schmelz-Hüttersdorf und Erfweiler-Ehlingen. Aus Sicht von Frank Wagner, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, ist die Fortsetzung dieses Weges ein wichtiger Schritt für das Gelingen der Inklusion: „Die Sprachförderklassen sind ein Paradebeispiel für ideologiefreie und pragmatische Umsetzung der Inklusion.

Mit gezielter Förderung in der Schuleingangsphase können wir dafür sorgen, Kindern mit Sprachstörungen oder Sprachbeeinträchtigungen zu helfen und ihnen den Start in die Regelschule zu erleichtern. Das zeigt auch: Gezielter Förderunterricht in der Kleingruppe ist keine Einbahnstraße.“

Die zum laufenden Schuljahr wiedereingeführten Sprachförderklassen seien gut angenommen worden. Durch die beiden neuen Standorte gebe es weitere Verbesserungen bei der flächendeckenden Abdeckung im Saarland. „Für viele Eltern ist es eine große Erleichterung, nicht mehr den langen Weg zur Sprachheilschule in Sulzbach fahren zu müssen. Darüber hinaus sorgen wir für eine weitere Entlastung der Grundschullehrer“, erläutert Wagner. Sprachförderklassen waren im Saarland mit Beginn der Inklusionsverordnung eingestellt, zum laufenden Schuljahr 2018/19 mit einem überarbeiteten Konzept in einzelnen Schulregionen (Landkreise St. Wendel und Merzig Wadern) jedoch wieder eingerichtet worden. Diese Sprachförderklassen werden als Außenklassen der Förderschule Sprache Sulzbach geführt und richten sich an Kinder in der Schuleingangsphase (erste und zweite Klasse), die unter Sprachstörungen oder Sprachbeeinträchtigungen leiden und sich nicht richtig artikulieren können. Förderschullehrer des Förderschwerpunktes „Sprache“ unterrichten die Kinder in Kleingruppen mit maximal zehn Schülern.