Drei Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters in Mandelbachtal

Bürgermeisterwahl : Drei Kandidaten in Mandelbachtal

CDU-Verwaltungschef Gerd Tussing, Ormesheims SPD-Ortsvorsteherin Maria Vermeulen und der Ormesheimer Stefan Schaeidt als Unabhängiger sind vom Wahlausschuss zur Bügermeisterwahl am 26. Mai zugelassen worden.

Zusammen mit Gemeindewahlleiter Martin Busch (Mitte) stellten sich nach der Sitzung des Wahlausschusses die Bürgermeisterkandidaten Gerd Tussing (links) und Stefan Schaeidt zum Pressefoto. Maria Vermeulen war verhindert. Foto: Hans Hurth

In einer öffentlichen Sitzung tagte am Donnerstagabend der Gemeinde-Wahlausschuss im Mandelbachtaler Rathaus unter Leitung des Gemeindewahlleiters Martin Busch mit den Themen Direktwahl des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin sowie der Kommunalwahl am 26. Mai 2019. Seit 1. Juli 2012 ist Gerd Tussing (CDU) Verwaltungschef im Ormesheimer Rathaus. Er war am 23. Oktober 2011 mit 63,2 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal gewählt worden. Der oder die Verwaltungschef/-chefin ist nach dem Kommunalselbstverwaltungsgesetz (KSVG) Beamter auf Zeit, die Amtszeit eines Bürgermeisters/Bürgermeisterin beträgt seit 2007 zehn Jahre, sie war mit der Einführung der Direktwahl zunächst auf acht Jahre begrenzt. Die Erhöhung auf zehn Jahre wurde beschlossen, damit eine Zusammenlegung der Direktwahl mit den alle fünf Jahre stattfindenden allgemeinen Kommunalwahlen möglich ist. Die Wahl zum Bürgermeister/Bürgermeisterin wird nach den Grundsätzen des Mehrheitswahlrechts durchgeführt. Dies bedeutet auch in Mandelbachtal: „Wer am 26. Mai mindestens die Hälfte aller abgegeben gültigen Stimmen auf sich vereinen kann, ist gewählt. Erreicht keiner die absolute Mehrheit, findet zwischen den beiden Bewerbern mit der höchsten Stimmenzahl eine Stichwahl am 9. Juni statt“, informierte Martin Busch, der die bis zum Stichtag 21. März eingegangen Wahlvorschläge bekannt gab: Sabine Nowaczyk und Stefan Schaeidt als Einzelbewerber sowie Maria Vermeulen (SPD) und Gerd Tussing (CDU). Während die Wahlvorschläge von SPD und CDU keiner Unterstützerunterschriften bedurften, weil sie sowohl im Bundestag oder Saar-Landtag wie auch im Gemeinderat aufgrund eigener Wahlvorschläge vertreten sind, benötigten Sabine Nowaczyk und Stefan Schaeidt jeweils 99 Unterschriften von Unterstützern von Wählern aus der Gemeinde Mandelbachtal. Dies schaffte die Unternehmerin aus Heusweiler nicht, bei ihr blieb die Liste der Unterstützer komplett leer. Bei Stefan Schaeidt kamen 119 Unterschriften zusammen, damit kann der Ormesheimer als unabhängiger Kandidat bei der Bürgermeisterwahl antreten. „Gerd Tussing, Maria Vermeulen und Stefan Schaeidt sind vom Wahlausschuss einstimmig zur Wahl am 26. Mai zugelassen“, notierte Schriftführerin Carina Kochems. Die Mandelbachtaler CDU schickt Gerd Tussing im Mai für eine zweite Amtszeit ins Bürgermeister-Rennen, Maria Vermeulen, Ortsvorsteherin von Ormesheim, kandidiert für die SPD und Stefan Schaeidt ist unabhängiger Kandidat. „Ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben und im Rathaus mich mit ihrer Unterschrift auf der Unterstützungsliste vom Bewerber zum Kandidaten gemacht haben“, freute sich im Gespräch mit unserer Zeitung Stefan Schaeidt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung