1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Firma Theiss Naturwaren erwirbt Gelände in Waldmohr

Homburger Unternehmen vergrößert sich : Theiss Naturwaren erwirbt Gelände in Waldmohr

Das Homburger Unternehmen Dr. Theiss Naturwaren erweitert seine Betriebsanlagen. Dazu hat die Firma das Gelände von CS Schmal im benachbarten Waldmohr aus der Insolvenzmasse erworben.

Theiss habe in den vergangenen vier Jahren ein beträchtliches Umsatzwachstum erreicht, sodass Bedarf für die Erweiterung des Produktionsstandortes Homburg bestehe. In diesem Zusammenhang sei die Nachricht des Insolvenzverwalters, dass das Gelände der ehemals traditionsreichen Möbelfirma CS Schmal in Waldmohr – bedingt durch Insolvenz – zum Verkauf stehe, in der Unternehmensleitung auf offene Ohren gestoßen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Gelände einer traditionsreichen Firma

Gelände und Gebäude befänden sich in einem sehr guten Zustand, sodass wichtige Voraussetzungen zur Erweiterung der Dr. Theiss Naturwaren GmbH gegeben seien. Der Erwerb der Immobilien mit Grundstück wurde am 10. September notariell vollzogen.

„Geplant ist“, so der geschäftsführende Gesellschafter Giuseppe Nardi, „die Endverpackung und Versandlogistik international in mehr als 60 Länder, national in Apotheken und an Großhändler in Deutschland auszubauen.“

Doch dabei soll es nicht bleiben. Die in Waldmohr vorhandene Infrastruktur soll als wichtige Option für weiteres Wachstum des Unternehmens genutzt werden. „Nach der Umgestaltungsphase und Renovierung ist mittelfristig daran gedacht, dass auch Produktion in Waldmohr möglich sein wird“, so Nardi.

Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

In den nächsten sechs bis sieben Monaten sei geplant, 50 Arbeitsplätze in der Endverpackung und Logistik zu schaffen. In Folge der entstehenden Produktionsmöglichkeiten seien weitere 50 Arbeitsplätze in Planung. Insgesamt sollen am Standort Waldmohr zehn Millionen Euro investiert werden, heißt es weiter.

Das Gelände im Industriegebiet Waldmohr ist infrastrukturell gut gelegen. Es ist von den Theiss-Produktionsstätten in Erbach nur wenige Kilometer entfernt und von zwei Seiten her anfahrbar – von Erbach her direkt über Jägersburg beziehungsweise über Bruchhof. Außerdem ist das Industriegebiet gut an die Autobahn A 6 (Saarbrücken-Mannheim) angebunden.