1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Grüne Lisa Becker als Bürgermeisterkandidatin in Blieskastel gewählt

Blieskastel : Lisa Becker als Bürgermeister-Kandidatin gewählt

Die Blieskasteler Grünen haben auch paritätisch die Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat nominiert.

Die Blieskasteler Grünen haben ihr Team für den Stadtrat aufgestellt. Einstimmig wählten die Grünenmitglieder Lisa Becker zunächst zur Bürgermeisterkandidatin und anschließend zur Spitzenkandidatin für den Blieskasteler Stadtrat. Becker gehört seit 2014 sowohl dem Stadtrat von Blieskastel als auch dem Ortsrat von Wolfersheim an und ist von Beruf Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht. Auf Platz 2 folgt Lukas Paltz, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Blieskasteler Stadtrat. Der Politik- und Sozialwissenschaftler gehört seit 2009 dem Stadtrat an und stammt aus Blieskastel. Die Beigeordnete Brigitte Adamek-Rinderle kandidiert auf Platz 3. Die Lautzkircherin sitzt seit 1999 für die Grünen im Stadtrat und vertritt die Bürgermeisterin als Beigeordnete für Bürgerdienste seit zehn Jahren. Der Webenheimer Udo Schmidt steht auf Platz 4. Der selbstständige Handwerksmeister sitzt für die Grünen seit 2014 im Stadtrat von Blieskastel sowie im Ortsrat von Webenheim. Auf Platz 5 folgt Anna Uhl aus Lautzkirchen. Sie ist von Beruf Lehrerin und sitzt für die Grünen seit 2014 im Ortsrat von Blieskastel-Lautzkirchen-Alschbach. „Die Grünen zeigen sich zuversichtlich gegenüber den bevorstehenden Wahlen und freuen sich auf einen spannenden sowie hoffentlich auch fairen Wahlkampf“, heißt es in einer Mitteilung . Ein besonderes Augenmerk sei bei der Wahl der Stadtratsliste auf die abwechselnde Verteilung zwischen Frauen und Männern gelegt worden. „Auf unserer Wahlliste kandieren abwechselnd Frauen und Männer“, zeigt sich Lukas Paltz, der Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, stolz und führt weiter aus: „Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen ist für uns Bündnisgrüne eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe.“ Die Blieskasteler Grünen appellierten deshalb an ihre Mitbewerber von CDU und SPD, sich auch stärker dieser Aufgabe zu stellen. „Wir haben mit der Quotierung gute Erfahrungen gemacht und können unseren demokratischen Mitbewerbern ans Herz legen, sich ähnliche Satzungen zu geben. Nur so kann vermieden werden, dass bei CDU und SPD auf den vorderen Listenplätzen weiterhin nur Männer kandidieren und Frauen auf den Listen der Parteien allgemein stark unterrepräsentiert sind. Insbesondere die Wählerinnen sind hier gefordert, denn nur wenn sie die Benachteiligung von Frauen in der Politik bei ihrer Wahlentscheidung berücksichtigen, ist in dieser Frage eine Veränderung zu erwarten“, erklärt Lisa Becker, die Bürgermeister- und Spitzenkandidatin der Blieskasteler Bündnisgrünen. Auf den weiteren Gebietslistenplätzen kandidieren: Jan Burkhard (Blieskastel), Lara Ensslin (Blieskastel), Martin Dauber (Blieskastel), Nora Dauber (Blieskastel), Jonas Schmidt (Webenheim), Diana Petri (Blieskastel), Christopher Kragl (Breitfurt), Angela Dinter (Brenschelbach), Manuel Nicklaus (Wecklingen), Maren Henrich (Blieskastel), Felix Leroux (Blieskastel), Nadine Deska (Webenheim), Marc-Denis Toussaint (Blieskastel), Bärbel Dauber (Blieskastel), Peter Schmidt (Webenheim), Helena Dauber (Blieskastel), Luca Jennerwein (Webenheim), Elke Berg (Webenheim), Yannick Pfister (Blieskastel), Franziska Bock (Blieskastel), Tilman Wenzel (Ballweiler), Barbara Paltz (Blieskastel), Tobias Klever (Blieskastel).