| 13:40 Uhr

Ausstellung im Weltkulturerbe
Völklinger Hütte eröffnet „5. UrbanArt Biennale“

„UrbanArt Biennale“ in der Völklinger Hütte wird am Sonntag eröffnet FOTO: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Völklingen. Abstrakte Kunstwerke zeigt die „5. UrbanArt Biennale 2019 Unlimited“ vom Sonntag an im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. dpa

Die Schau präsentiert bis zum 3. November 100 Künstler mit 120 Werken aus 20 Ländern und vier Kontinenten. UrbanArt sind abstrakte Kunstwerke, die ihre Wurzeln im Graffiti haben. Kaum eine Kunstbewegung des 21. Jahrhunderts gilt als so vielseitig.


Die Bandbreite der Ausstellung umfasst abstrakte Positionen der UrbanArt, Tanz-Performances, verspielte PopArt bis hin zu politischen Statements. Zentrum ist die Möllerhalle, eine 10 000 Quadratmeter große Erz-Siloanlage vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Zahlreiche internationale UrbanArt-Künstler haben dort auf einem Parcours von 100 000 Quadratmetern ortsfeste Installationen geschaffen. Passend zum 25-jährigen Jubiläum der Ernennung der Völklinger Hütte zum UNESCO-Weltkulturerbe sind laut Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig in der „5. UrbanArt Biennale Unlimited“ besonders viele Künstler vertreten, die sich mit dem Thema Industriekultur beschäftigen.