Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit offener Tür

Mit Führungen : Am Sonntag kostenlos ins Weltkulturerbe

Zum Tag des offenen Denkmals Führungen in deutscher und französischer Sprache. Auch Jagdschloss Karlsbrunn ist dabei.

Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 9. September, bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte öffentliche Führungen zur Industriekultur. Diese Führungen werden auch in französischer Sprache angeboten. Die Industriekultur ist ein zentraler kultureller Aspekt, der die Großregion Saarland, Lothringen, Luxemburg auch über Sprachgrenzen hinaus miteinander verbindet. Ein weiterer Schwerpunkt der Führungen ist der Landschaftsgarten „Das Paradies“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit seinen ortsfesten UrbanArt-Installationen. Der Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und die Führungen sind am Sonntag, 9. September, kostenfrei.

Die Führungen am Tag des offenen Denkmals starten um 11 Uhr mit einer Führung, die die Arbeitsabläufe im ehemaligen Eisenwerk erklärt. Auch um 13, 15 und 16 Uhr bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte Führungen zur Industriekultur an. Die französischsprachigen Führungen zur Industriekultur der Völklinger Hütte beginnen am Sonntag, 9. September, um 11.30, 15.30 und 16.30 Uhr.

Ein besonderer Ort im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist der Landschaftsgarten „Das Paradies“. Auf dem Gelände der Kokerei, wo einst einer der schwersten Arbeitsplätze der Völklinger Hütte war, bietet das „Paradies“ heute eine Symbiose von Industriekultur, Natur und UrbanArt. Zwei Führungen um 12 und 14 Uhr zeigen die Faszination dieses wilden Landschaftsgartens. Ein Schwerpunkt dieser Führungen sind die Installationen, die internationale UrbanArt-Künstler vor Ort im „Paradies“ erschaffen haben.

Der „Tag des offenen Denkmals“ steht 2018 unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist ein Ankerpunkt der „Europäischen Route der Industriekultur“ (ERIH). Es ist ein zentraler Ort der Themenroute „Eisen und Stahl“ und der „ERIH-Regionalroute SaarLorLux“. Diese Regionalroute führt zu den interessantesten Industrieorten im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Alle Erklärungen und Ausstellungstexte im Weltkulturerbe Völklinger Hütte finden sich in deutscher, französischer und englischer Sprache.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der Unesco aufgenommen wurde. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen.

Im Jagdschloss Karlsbrunn findet am Sonntag, 9. September, um 11 Uhr zum Tag des offenen Denkmals eine besondere Veranstaltung statt. Peter Michael Lupp gestaltet die Einführung und ein Künstlergespräch mit der Geigerin Mechthild Blaumer. Veranstalter ist die Volkshochschule Großrosseln in Kooperation mit der Gemeinde.

Eintritt frei, aber Anmeldung erforderlich bei Nadia Haag unter Tel. (0 68 98) 44 91 12.