1. Saarland

Rot-Weiß in Siegerlaune

Rot-Weiß in Siegerlaune

Hasborn. Jan Morsch machte den Anfang - und den Deckel drauf. Der Stürmer des Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn schoss im Finale des von dem Verein selbst ausgerichteten Qualifikations-Turniers zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes beim 5:3 gegen den Verbandsligisten SV Thalexweiler das erste und das letzte Tor

Hasborn. Jan Morsch machte den Anfang - und den Deckel drauf. Der Stürmer des Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn schoss im Finale des von dem Verein selbst ausgerichteten Qualifikations-Turniers zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes beim 5:3 gegen den Verbandsligisten SV Thalexweiler das erste und das letzte Tor. Schon im Vorjahr hatte er im Endspiel zwei Mal getroffen. Damals noch in Diensten des VfB Theley beim 3:2 gegen die SG Noswendel-Wadern.Genau wie Morsch hatte auch sein Mitspieler Kai Schäfer und sein Trainer Heiko Wilhelm damals den Titel geholt - jetzt gelang ihnen dieses Kunststück mit ihrem neuen Verein Hasborn wieder. "Beim eigenen Turnier will man natürlich immer weit kommen. Wenn man dann noch gewinnt, ist es umso schöner", freute sich Wilhelm.

In der Zwischenrunde hatte Wilhelm mit seinem neuen Club seine alte Mannschaft aus Theley mit 3:2 geschlagen. Für den Titelverteidiger war diese Niederlage der Anfang vom Ende. Nach einem anschließenden 1:4 gegen den SV Alemannia Thalexweiler war der Titelverteidiger ausgeschieden.

Thalexweiler hatte sich damit neben Hasborn fürs Halbfinale qualifiziert. Dort gelang den Alemannen, bei denen der Ex-Hasborner Björn Tarillon Trainer Andreas Caryot vertrat, eine tolle Aufholjagd gegen den Saarlandligisten FV Eppelborn. Der lag nach zwei Treffern von Dominik Jäckel - ebenfalls ein Ex-Hasborner - und einem Tor von Mario Valtchev bis fünf Minuten vor dem Ende mit 3:0 vorne. Dann verkürzte Tarillon auf 1:3. Marius Fries und wieder Tarillon sorgten für das 3:3. Und Tarillon gelang in der Verlängerung der 4:3-Siegtreffer. Jubel beim SV Thalexweiler - Enttäuschung beim FV Eppelborn. "Wie kann man so ein Spiel noch verlieren", war FV-Akteur Valtchev fassungslos.

Thalexweiler auf Aufholjagd

Fast wäre Thalexweiler eine solche Aufholjagd im Endspiel gegen Hasborn wieder gelungen. Die Gastgeber führten nach Toren von Morsch, Matthias Krauß und Mike Bach schnell mit 3:0. Dann verkürzten Mike Becker und Max Herrmann für den Außenseiter auf 2:3. Zwei Minuten vor dem Ende hatte Tarillon die Riesenchance zum 3:3, doch sein Schuss strich knapp am Pfosten vorbei. Kurz danach sorgte Christoph Molitor mit dem 4:2 für die Gastgeber für die Vorentscheidung. Herrmann verkürzte für Thalexweiler noch einmal auf 3:4. Aber acht Sekunden vor Schluss machte Morsch mit dem 5:3 alles klar. Tarillon war trotz der Final-Niederlage zufrieden: "Wir haben ein gutes Turnier gespielt", bilanzierte der 30-Jährige.

Vor dem Finale hatte sich der SV Limbach-Dorf Rang drei gesichert. Der Verbandsligist schlug die nach der bitteren Halbfinal-Niederlage demoralisierten Eppelborner deutlich mit 6:1. "Die ersten 7,25 Masters-Qualifikatonspunkte haben wir jetzt", bilanzierte Limbachs Spieler Michael Frischbier. Im Vorjahr hatte Limbach die Qualifikations-Wertung gewonnen. Auch in diesem Winter würden sich der Verbandsligist gerne wieder für das Endturnier, das am 5. Februar 2012 in Homburg-Erbach stattfindet, qualifizieren. Für Hasborn dagegen ist das Endturnier trotz des Turnier-Sieges kein Thema. "Da fangen wir jetzt gar nicht an drüber zu reden", erklärte Trainer Wilhelm.

AUF EINEN BLICK

Der 14. Adidas-Schaumberg-Cup des SV Rot-Weiß Hasborn in der Sporthalle Theley (51 Wertungspunkte):

Vorrunde, Gruppe A: FV Eppelborn - SC Reisbach 7:1, SV Thalexweiler - TSV Sotzweiler-Bergweiler 5:1, Sotzweiler - Eppelborn 1:7, Reisbach - Thalexweiler 2:2, Thalexweiler - Eppelborn 4:4, Sotzweiler - Reisbach 6:3.

Gruppe B: SG Noswendel-Wadern - SF Winterbach 2:2, FC Hellas Marpingen - SV Urexweiler 2:1, Urexweiler - Noswendel-Wadern 2:4, Winterbach - Marpingen 3:4, Marpingen - Noswendel-Wadern 3:3, Urexweiler - Winterbach 4:6.

Gruppe C: VfB Theley - SG Wadrill-Löstertal 7:2, SV Limbach-Dorf - SV Hasborn II 6:1, Hasborn II - Theley 0:6, Wadrill-Löstertal - Limbach-Dorf 1:4, Limbach-Dorf - Theley 2:1, Hasborn II - Wadrill-Löstertal 2:5.

Gruppe D: SV Hasborn I - VfB Hüttigweiler 8:1, VfL Primstal - DJK Püttlingen 2:0, Püttlingen - Hasborn 0:7, Hüttigweiler - Primstal 2:4, Primstal - Hasborn 0:3, Püttlingen - Hüttigweiler 7:2.

Zwischenrunde, Gruppe I: Eppelborn - Primstal 5:0, Noswendel-Wadern - Limbach-Dorf 0:2, Noswendel-Wadern - Eppelborn 0:4, Primstal - Limbach-Dorf 1:3, Limbach-Dorf - Eppelborn 1:1, Primstal - Noswendel-Wadern 6:2.

Gruppe II: Thalexweiler - Hasborn 2:3, Marpingen - Theley 2:5, Marpingen - Thalexweiler 0:7, Hasborn - Theley 3:2, Theley - Thalexweiler 1:4, Hasborn - Marpingen 4:1.

Halbfinale: Eppelborn - Thalexweiler 3:4 nach Verlängerung, Hasborn - Limbach-Dorf 6:0.

Spiel um Platz drei: Eppelborn - Limbach-Dorf 1:6.

Finale: Hasborn - Thalexweiler 5:3. sem