1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Momentaufnahmen wider das Vergessen

Momentaufnahmen wider das Vergessen

Neunkirchen. Unter dem Namen "Neunkircher Erinnerungen" haben Seniorenbüro und Seniorenbeirat der Kreisstadt Neunkirchen mit Unterstützung des Stadtarchivs und des Hobby-Historikers Horst Schwenk eine Mappe mit 30 historischen Bildern zusammengestellt

Neunkirchen. Unter dem Namen "Neunkircher Erinnerungen" haben Seniorenbüro und Seniorenbeirat der Kreisstadt Neunkirchen mit Unterstützung des Stadtarchivs und des Hobby-Historikers Horst Schwenk eine Mappe mit 30 historischen Bildern zusammengestellt. Diese alten Ansichten von Neunkirchen werden laut Mitteilung der Stadtpressestelle Seniorenheimen, Tagespflegeeinrichtungen und Betreuungsgruppen für Demenzkranke für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt.Jetzt haben die Seniorenbeauftragte Inge Lehmann, Monika Jost und der Beigeordnete Sören Meng die Mappe offiziell präsentiert. "Besonders in der Arbeit mit Demenzkranken ist Biografiearbeit und das Gespräch über frühere Zeiten ein wichtiger Beitrag, um in Kontakt zu kommen und Erinnerungen wachzurufen. Dabei helfen alte Bilder, sich zu erinnern, wie es früher war und wie sich alles verändert hat", so der Beigeordnete Sören Meng.

30 Motive wurden ausgesucht, die an das Neunkirchen von gestern erinnern. "Es fiel uns schwer aus dem umfangreichen Material des Stadtarchivs und des Privatarchivs von Horst Schwenk eine Auswahl zu treffen", so die Seniorenbeauftragte Monika Jost.

In der Mappe sind Fotos der Straßenbahn, der Hütte und der Grube, die Arbeitsplatz vieler Generationen von Neunkirchern war. Fotos des Stummdenkmals an seinem alten Standort, ebenso wie der Eisengießer wurden ausgewählt. Auch Bilder von Menschen in ihrem täglichen Leben sind zu sehen. So gibt es eine Aufnahme, die Menschen zeigt, die beim "Eismännje" Toscani an seinem zweirädrigen Karren Eis kaufen. Kinder beim Schlittenfahren, Badegäste im Kasbruch, alte Autos, die frühere Mode, ein Tante-Emma-Laden sind zu sehen. "Mit diesem Projekt wollen wir dazu anregen, über früher zu reden, um die wertvollen Erinnerungen der Älteren zu wecken und Jüngeren die Vergangenheit lebendig zu machen", so die Vorsitzende des Seniorenbeirates, Inge Lehmann. red

Interessierte können die Bilder zum Selbstkostenpreis beim Seniorenbüro bestellen, Telefon (06821) 202 180.